Münchener Freiheit

Hier, jetzt und vielleicht in Ewigkeit Lyrics Münchener Freiheit

Album Schatten
Abspielen

Münchener Freiheit - Hier, jetzt und vielleicht in Ewigkeit Songtext

Schön, wie es war
Wird es immer sein
Das liegt ganz allein in unsrer Hand
Weit und unbekannt
Ist die Welt
Die sich Liebe nennt
Weil sie so noch keiner kennt wie wir
Mensch, ich brauch' Dich

Hier, jetzt und vielleicht in Ewigkeit
Ich bin scheinbar hoffnungslos verliebt
Hier, jetzt, immer und zur gleichen Zeit
Weil es für mich nichts dazwischen gibt

Schlaflose Nacht
Und der Tag erwacht
Hab' ich nur geträumt, bei Dir zu sein
Noch bin ich allein
In der Welt
Die sich Liebe nennt
Ich bin gar nicht gern getrennt von Dir
Mensch, ich brauch' Dich

Hier, jetzt und vielleicht in Ewigkeit
Ich bin scheinbar hoffnungslos verliebt
Hier, jetzt, immer und zur gleichen Zeit
Weil es für mich nichts dazwischen gibt

Hier, jetzt und vielleicht in Ewigkeit
Ich bin scheinbar hoffnungslos verliebt
Hier, jetzt, immer und zur gleichen Zeit
Weil es für mich nichts dazwischen gibt
Teile diesen Songtext
Erklären
Okay
Durch weitere Benutzung dieser Webseite stimmst Du unseren Datenschutzbestimmungen zu