Ich sag' ja zu Dir Album

Carneval in Venedig Lyrics Andy Borg

Abspielen

Andy Borg - Carneval in Venedig Songtext

1. Strophe
Die Lagunenstadt glich einem Maskenball,
etwas Schoen'res hab' ich nie erlebt.
Ich war mittendrin und da sah ich sie
als Cleopatra und war verliebt.
Sie nahm meine Hand und dann tanzten wir zwei
in der Menge als waer'n wir allein,
und irgenwann zog sie mich
in eine Gondel hinein.

1. Refrain
Carneval in Venedig,
ein Zauber, dem ich verfallen bin,
in jener Nacht, als ich Feuer fing,
sie war die Goettin der Zaertlichkeit.
Carneval in Venedig,
fuer ein paar Stunden ertraeumtes Glueck,
noch Traeume, die haelt man nie zurueck,
nur die Erinnerung, die bleibt.

2. Strophe
Aus dem Maskentreiben fuhren wir davon,
dorthin, wo sonst keine Gondel faehrt,
und wir kuessten uns und sind im Morgengrauen
erst zum Markusplatz zurueckgekehrt.
Dann sagte sie leis: "Es wird Zeit, dass ich geh",
ich sah Traenen auf ihrem Gesicht,
wir werden uns nie mehr seh'n,
doch vergessen kann ich sie nicht.

2. Refrain

Bridge
Nichtmal ihren Namen hat sie mir verraten,
doch ich weiss, ihr Bild
trag' ich in mir ein Leben lang.

3. Refrain

Coda
Nur die Erinnerung, die bleibt.
Teile diesen Songtext
Erklären
Okay
Durch weitere Benutzung dieser Webseite stimmst Du unseren Datenschutzbestimmungen zu