Mondsüchtig Album

Wenn Du weinst Lyrics Andreas Martin

Abspielen

Andreas Martin - Wenn Du weinst Songtext

Liebe hast Du nie gekannt.
Niemand gab Dir seine Hand.
In Deinen Augen die Traurigkeit
ist dort schon so lange Zeit.
Traeume behaelst Du fuer Dich.
An ein Zuhaus glaubst Du nicht -
so wie ein Kind in der fremden Stadt,
das Angst vor dem Dunkel hat.

Doch wenn Du weinst, dann troest' ich Dich.
Wenn Du faellst, dann halt' ich Dich.
Ich bin bei Dir, wenn die Ander'n alle geh'n.
Ja, wenn Du weinst, dann troest' ich Dich.
Wenn Du frierst, dann waerm' ich Dich.
Und wenn jeder gegen Dcih ist,
werd' ich zu Dir steh'n.

Luegen hat man Dir erzaehlt
und Dich so oft mit Worten gequält.
Bald wird die Zeit Deiner Traurigkeit
fuer immer zuende sein.

Denn wenn Du weinst, dann troest' ich Dich.
Wenn Du faellst, dann halt' ich Dich.
Ich bin bei Dir, wenn die Ander'n alle geh'n.
Ja, wenn Du weinst, dann troest' ich Dich.
Wenn Du frierst, dann waerm' ich Dich.
Und wenn jeder gegen Dich ist,
werd' ich zu Dir steh'n.
Teile diesen Songtext
Erklären
Okay
Durch weitere Benutzung dieser Webseite stimmst Du unseren Datenschutzbestimmungen zu