ASP

Requiem Lyrics ASP

Abspielen

ASP - Requiem Songtext

Alles, so Alles ist vergangen
bis auf das Weh das in mir ruht
Bin ganz und gar von dir Gefangen
Herrsche im samtnen Dunkel, Tod
Seit du in meinen Geist gedrungen
Reisst du mein Herz so sanft entzwei
Wie Efeu um den Stamm geschlungen
Und ich als Baum wachs nicht mehr frei
Du bist an meinem Leib gesprossen
Wie an dem Ast der Mistelzweig
Hast meines Herzens Blut vergossen
Flüsterst bis meine Stimme schweigt.
Stunden voll Bitterkeit und Süße
Und Grenzen waren längst verwischt
Sah sie wie Öl ins Wasser fließen
Zusammen und doch nie vermischt
Alles, so Alles ist vergangen
bis auf das Weh das in mir ruht
Bin ganz und gar von Dir gefangen
Herrsche im samtnen Dunkel, Tod

We share no tears,
we share no laughter,
We share your dreams,
And we feed your fear
We will be gone in the Morning after,
The break of dawn makes us disappear
We share your loves but we feel no passion
We need to fill our emptiness
We make you burn and we take your flesh and
We must because of your willingness
So cry ?merci
Have Merci
Have Merci
Have Merci?
We are the ones sitting on your Shoulder
we are the ones purching on your chest
We are the ones making your world colder
You may find sleep, but you find no rest
?Oh Have merci
Have Merci
Have Merci
Have Merci?
eleison
eleison
eleison
eleison
eleison
eleison
We are the ones sitting on your Shoulder
We are the ones purching on your chest
We are the ones making your world colder
You may find sleep, but you find no rest
?Oh, Have Merci
Have Merci
Have Merci
Have Merci
Have Merci
Have Merci
Have Merci
Have Merci
Have Merci?
Eleison
Kyrie Eleison
Kyrie Eleison
Kyrie Eleison
Kyrie Eleison
Kyrie Eleison
Eleison
Eleison

Tag des Zornes, Tag des Falles
Tag des Sturmes, Donnerhalles
Kalt und Öd ist nunmehr alles
zu erhöht und zu vermessen
Tag des Sturzes unvergessen
Wollte fliegen fiel stattdessen
Nur noch fort führten die Schritte
Half kein Flehen, keine Bitte
War verbannt aus ihrer Mitte
Unnerreicht die so Vermisste
Musste ich nun mein Dasein fristen
auf der Welt ? der Kalten, Tristen
erspähte Nichts im Seenspiegel
als ich ging durch Wälder, Hügel
wie ein Engel ohne Flügel
in mir wohnt kein Quell der Freude
wusste nicht was Glück bedeutet
alles Streben schien vergeudet
bis ich endlich war gefallen
in den tiefsten Schlaf von Allen
dort wo kalte Nebel wallen
doch sie kamen mich zu preisen
mich der Erde zu entreissen
mit Gesang und Feuerkreisen
um das Bündnis zu beteuern
kamen sie mich zu erneuen
wie die Seele anzufeuern
Keiner aus den eigenen Reihen
wollte selbst sich dafür weihen
So wars Brauch mich zu befreien
Jahr um Jahr ich wiederkehrte
Für ein Leben als Gefährte
Das nur einen Tag lang währte
Um den Ritus zu vollenden
durch mein Leid das Leben spenden
sollt der Kreislauf niemals enden
doch des Schicksals Lauf besiegelt
liess ich mich dort nicht verbiegen
denn es lässt sich nicht betrügen
um den falschen Tausch zu strafen
wurd zum Wolf ich unter Schafen
und ich darf nie wieder schlafen
und nun muss ich stetig leiden
darf von dieser Welt nicht scheiden
kann kein Wesen sein alleine
es drängt mich, mich zu vereinen
suchen bis die Zeit sich wendet
bis der Weltenlauf beendet.

Es ist egal was du auch tust
ganz gleich ob du mich siehst
egal was dich verfolgt
wohin, wovor du fliehst
Ganz gleich wie sehr du lügst
und welchen Schwur du brichst
es ist mir einerlei
solang du eins versprichst:
Nimm Mich
Und ist der weg auch noch so weit
und du des Horizonts beraubt
gehst du ein kurzes Stück zu zweit
Solang es dein Herz dir erlaubt
Gehst du gebeugt vpon einer last
wenn schweres Schicksal dich ereilt
brauchst irgendjemanden dafür
einen, der es mit dir teilt
Dann suche nicht ? die antwort ist
nimm mich dafür
nimm mich dafür
nimm mich dafür
nimm mich dafür
Was immer du auch tust mit ihr
Was immer du auch mit ihr machst
Wenn du sie nicht behüten willst
Und ihren weg nicht mehr bewachst
Sagst du durch ihre Lebensuhr
Rinnt das letzte Körnchen Sand
Hälst nur noch Schmerz für sie bereit
Ist ihre Kerze abgebrannt
Dann gilt der Pakt, Dann nimm nicht sie
Nimm mich dafür
Nimm mich dafür
Nimm mich dafür
Nimm mich dafür
I'm your sacrifice
I'm your sacrifice
Nimm mich dafür
Nimm mich dafür
Nimm mich dafür
Nimm mich dafür.
Nimm mich dafür
Nimm mich dafür
Nimm mich dafür
Nimm mich dafür

Wir sind die zwei Seiten
einer Sache. Schauen uns an
durch den kalten Spiegel
wie aus schwarzem Obsidian
Sanctus benedictus
sanctus sanctus sanctus benedictus
Du bist die Antwort
Du warst schon immer hier
Du bist die antwort
Du lebtest in mir
Nun sterbe ich in dir
Auf des Messers Schneide
Fochten wir im Schattentanz
Während Staub mich kleidet
Leuchtest du in neuem Glanz
Sanctus benedictus
Sanctus sanctus sanctus benedictus
Du bist die Antwort
Du warst schon immer hier
Du bist die Antwort
Du lebtest in mir
Nun sterbe ich in dir
Sanctus sanctus sanctus benedictus
Du bist die Antwort
Du warst schon immer hier
Du bist die Antwort
Du lebtest in mir
Nun sterbe ich in dir

Und endlich sehe ich das Licht

Ich stehe und staune
Geh wie träumend einher
Und ein Sonnenstrahl bricht durch das Sturmwolkenmeer
und die Vögel im Baume singen mir Konzert
Bin von Freude durchströmt die die Ewigkeit währt
and I see whatever I saw before was unreal
This must be heaven
Whatever I saw is now revealed
This must be heaven
Und ein Engel tritt zu mir
Seine Flügel schneeweiss
Seine Stimme so sanft und er flüstert ganz leis
Und er nimmt meine Hand und spricht
?Fürchte dich nicht?
So kühl seine Finger und er führt mich ins licht
and I see whatever I saw before was unreal
This must be heaven
Whatever I saw is now revealed
This must be heaven
Whatever I saw before was unreal
This must be heaven
Whatever I saw is now revealed
this must be real

Kyrie Eleison
Kyrie Eleison
Kyrie Eleison
Eleison
Eleison
Eleison
Eleison
Eleison
Eleison
Eleison
Eleison
Teile diesen Songtext
Erklären
Okay
Durch weitere Benutzung dieser Webseite stimmst Du unseren Datenschutzbestimmungen zu