Udo Lindenberg

Udo Lindenberg Gegen die Strömung Lyrics

Übersicht

Gegen die Strömung Songtext

Udopia 1981Gegen die StrömungUdopia 1981Wir waren völlig fertigund konnten's einfach nicht glaubenund man sah, große Ereignisse werfen ihre Schattenunter die Augen.Dann haben wir unser Blut vermischtmit Indianerversprechenund es war ganz klar, unsere Verschwörungwerden wir nie brechen.Und wir waren die zwei Geflippten,die durch nichts zu bremsen sindund wir schwammen gegen die Strömungund rannten gegen den Wind.Für sogenannte Normalewaren wir das Duo Infernale.Für uns war das alles ganz lockere Action,doch für die war'n das gleich Skandale.Ich sagte dir:Ich geh mit dir durch Dick und Dünn,aber nicht durch Dick und Doof.bitte schmeiß nicht gleich uns're Liebe weg,wenn ich mal mit 'ner Anderen poof.Ich hab' dir auch nie 'ne Freiheit geklautund einfach irgendwas bestimmt.Wer weiß, ob wir sonst immer nochdas Power-Team wär'n;daß sich jede Freiheit rausnimmt.Und die Leute motzen:Da kommen die zwei Geflippten,die durch nichts zu bremsen sindund die schwimmen gegen die Strömungund rennen gegen den Wind.Die Spießer regen sich tierisch aufund reden von Beklopptomanie,doch wir kichern uns eins und wissen,die wahren Bekloppten, das sind die!Gegen die Strömung, gegen den Windlaß sie doch labern, blöd wie sie sind.Gegen die Strömung, gegen den Wind.Daß ich nicht lache, wir wär'n die Meisterim Sichdanebenbenehmen.Diese schlaffen, gebügelten Affen,guck sie dir an, sie sollten sich was schämen.Gegen die Strömung, gegen den Wind...
Ist dieser Songtext korrekt?

Ähnliche Songtexte

Erklären
© 2000-2014 www.golyr.de