Uwe Busse

Eine Lüge zu viel Lyrics Uwe Busse

Abspielen

Uwe Busse - Eine Lüge zu viel Songtext

Ich hab gewartet und gelitten,
weil ich geahnt hab, wo du bist.
Und um Mitternacht schleichst du dich leis',
durch die Wohnung.
Nervöse Blicke, wenn du mich ansiehst,
das bist nicht du, die zu mir spricht.
Und ich glaub dir, ja ich glaub dir,
nicht ein Wort.

Eine Lüge zu viel,
eine Lüge zu viel.
Warum sagst du mir nicht ins Gesicht,
dass du mit ihm geh'n willst?

Eine Lüge zu viel,
eine Lüge zu viel.
Mir zu sagen, dass du mich noch liebst,
war eine Lüge zu viel.

Neben der Einfahrt, steht sein Wagen,
ja glaubst denn du, ich merk das nicht?
Und am liebsten würd ich diesen Kerl,
jetzt verprügeln.
Du hälst mein Herz fest in den Händen,
warum gibst du's nicht zurück?
Denn ich trau dir, ich vertrau dir,
trau dir nicht.

Eine Lüge zu viel,
eine Lüge zu viel.
Warum sagst du mir nicht ins Gesicht,
dass du mit ihm geh'n willst?

Eine Lüge zu viel,
eine Lüge zu viel.
Mir zu sagen, dass du mich noch liebst,
war eine Lüge zu viel.

Eine Lüge zu viel,
eine Lüge zu viel.
Warum sagst du mir nicht ins Gesicht,
dass du mit ihm geh'n willst?

Eine Lüge zu viel,
eine Lüge zu viel.
Mir zu sagen, dass du mich noch liebst,
war eine Lüge zu viel.

Mir zu sagen, dass du mich noch liebst,
war eine Lüge zu viel.
Teile diesen Songtext
Erklären
Okay
Durch weitere Benutzung dieser Webseite stimmst Du unseren Datenschutzbestimmungen zu