Ute Freudenberg

Im Namen der Liebe Lyrics Ute Freudenberg

Abspielen

Ute Freudenberg - Im Namen der Liebe Songtext

Warum werden Worte zu Waffen gemacht?
Warum wird an Frieden zu selten gedacht?
Der Hunger hat Flügel überall auf der Welt.
Viel zu oft liegt nur Sand auf trockenem Feld.

Die Augen der Kinder, aus denen Elend laut schreit,
sind ein Teil unsrer Welt - ein Spiegel der Zeit.
Für manche ist Zukunft schon in Tagen vorbei,
ihr Herzschlag setzt aus - ihre Seelen sind frei.

Im Namen der Liebe - wurde Christus gebor'n.
Im Namen der Liebe - hat er sein Leben verlor'n.
Im Namen der Liebe - reicht Euch alle die Hand.
Schließt ein heiliges Band.
Werdet Brüder mit Macht.
In der heiligen Nacht.

Warum fallen Worte, was geht mich das an?
Alles Elend der Welt wirft mich nicht aus der Bahn.
Die Farben der Schöpfung sind auch gelb, schwarz und braun.
Doch wir bau'n um uns einen geistigen Zaun.

"Wir sind alle Brüder" hat er so oft gesagt.
Bereit um zu helfen, ohne dass man lang fragt.
Der Sinn seiner Worte ist doch jedem bekannt.
Nicht nur an Weihnacht' reicht dem Nächsten die Hand.

Im Namen der Liebe - wurde Christus gebor'n.
Im Namen der Liebe - hat er sein Leben verlor'n.
Im Namen der Liebe - reicht Euch alle die Hand.
Schließt ein heiliges Band.
Werdet Brüder mit Macht.
In der heiligen Nacht.

Schließt ein heiliges Band.
Werdet Brüder mit Macht.
In der heiligen Nacht.
Teile diesen Songtext
Erklären
Okay
Durch weitere Benutzung dieser Webseite stimmst Du unseren Datenschutzbestimmungen zu