AIDA (Musical) Album

Sind die Sterne gegen uns? Lyrics AIDA (Musical)

Abspielen

AIDA (Musical) - Sind die Sterne gegen uns? Songtext

AIDA:
Es ist aus, wir beide dürfen uns nie wieder sehn.
Das zu sagen bin ich hier, und dann, dann muss ich gehn.
Wir stellen tausend Fragen, doch das Herz wird nie verstehn.
Und denkst du an mich irgendwann nach langer, langer Zeit,
dann ist selbst dieser Schmerz ein Stück Vergangenheit.

RADAMES:
Was ich für dich fühle, bleibt, was ich auch immer tu.
Ich werd weiterleben, weiß ich auch nicht wozu.
Ich werd bis zum letzten Tag mich fragen: Wo bist du?
Wollten wir nicht glücklich sein ein ganzes Leben lang?
Welches Schicksal hat uns zwei verdammt zum Untergang?

Sind die Sterne gegen uns?
Lässt der Himmel uns allein?
Zahlen wir für ein Verbrechen,
das die Götter nicht verzeihn?
Oder ist das nur ein Spiel
Von einer bösen Macht:
Wir sahn das Paradies vor uns,
und stürzten in die Nacht.

AIDA:
Es ist sinnlos sich zu wehren, was geschehn muss, muss geschehn.
Jeder Weg ist uns versperrt, wohin wir uns auch drehn.

RADAMES:
Alles, was ich will bist du ? doch dich darf ich nicht sehn
Manchmal wünsch ich mir beinah, ich hätte nie gespürt
Wie tief Liebe gehen kann,

BEIDE:
Aus der kein Ausweg führt.

AIDA:
Sind die Sterne gegen uns?
Lässt der Himmel uns allein?
Zahlen wir für ein Verbrechen,
das die Götter nicht verzeihn?

BEIDE:
Oder ist das nur das Spiel
Von einer bösen Macht:
Wir sahn das Paradies vor uns,
und stürzten in die Nacht.

[Kuss]
Teile diesen Songtext
Erklären
Okay
Durch weitere Benutzung dieser Webseite stimmst Du unseren Datenschutzbestimmungen zu