Wolfgang Ziegler

Abschiedsworte Lyrics Wolfgang Ziegler

Abspielen

Wolfgang Ziegler - Abschiedsworte Songtext

Abschiedsworte

Hm hm hm
Abschiedsworte sind wie Pfeile die ins herz sich bohrn, du fühlst dich verlorn willst nicht weiter leben.
Abschiedsworte sind wie Pfeile die man nie vergisst, plötzlich strift es dich und du kannst dich nicht wehren.

Du hast mit jeden tag ein bisschen mehr von dir ihm preis gegeben, hast dich ganz auf gemacht und so ein herz kann man nur sehr schwer verfehlen, du hast ihm so vertraut ganz fest geglaubt er würde zu dir halten, jetzt kannst du kaum verstehn wie tief seine Worte gehen.

Abschiedsworte sind wie Pfeile die ins herz sich bohrn, du fühlst dich verlorn willst nicht weiter leben.
Abschiedsworte sind wie Pfeile die man nie vergisst, plötzlich strift es dich und du kannst dich nicht wehren.

Du fängst an zu bereun willst so stark sein, kein stolz ist dir geblieben, schaust dich im Spiegel an sagst 1000-mal ich wird nie wieder lieben, du stellst dir jede Nacht, wenn du erwachst immer die gleichen fragen, schaff ich es noch einmal, oder sterb ich vielleicht daran.

Hm hm hm

Abschiedsworte sind wie Pfeile die ins herz sich bohrn, du fühlst dich verlorn willst nicht weiter leben.
Abschiedsworte sind wie Pfeile die man nie vergisst, plötzlich strift es dich und du kannst dich nicht wehren

Abschiedsworte sind wie Pfeile die ins herz sich bohrn, du fühlst dich verlorn willst nicht weiter leben.
Abschiedsworte sind wie Pfeile die man nie vergisst, plötzlich strift es dich und du kannst dich nicht wehren
Teile diesen Songtext
Erklären
Okay
Durch weitere Benutzung dieser Webseite stimmst Du unseren Datenschutzbestimmungen zu