Wolfgang Ambros

I bin a weh Lyrics Wolfgang Ambros

Abspielen

Wolfgang Ambros - I bin a weh Songtext

Wann Der Ferseher Spinnt
Oder's Häus'l Stark Rinnt
Womöglich Am Sonntag Auf D'nacht

Braucht Ma Wem, Der Parat Is
Nach Möglichkeit Gratis
Der Des Schnöhstens Und Ordentlich Macht

So An Haussamariter Zoit Ma Höchstens An Liter
Und Sagt Eam: "des Vagiss I Da Nie"
Doch I Siech Langsam Klora
De Leut San Nur Schnorra
Und Der Blede Bin Immer Nua I

Wanns A Weh Brauchts, Ruafts Mi An
Wanns Telefon Ned Besetzt Is Oder I Grad Net Kann
Weul I An Andern Den Trottl Mach Kumm Euch Eh
Weu I Bin A Echtes Weh

Wann Ma An Babysitter Braucht
Oder Der Platt'nspüla Raucht
Natürlich Am Sonntag Auf D'nacht

Braucht Ma Wem Der Parat Is
Nach Möglichkeit Gratis
Der Des Schnöhstens Und Ordentlich Macht

So An Haussamariter Zoit Ma Wia Gsagt An Liter
Und Sagt Eam: "du, Des Vagiss I Da Nie"
Doch I Siech Langsam Klora
De Leut San Nur Schnorra
Und Der Blede Bin Wieder Nua I

Drum:
Wanns A Weh Brauchts, Ruafts Mi An
Wanns Telefon Ned Bestzt Is Oder I Grad Net Kann
Weul I An Andern Den Trottl Mach Kumm Euch Eh
Weu I Bin A Echtes Weh...
Teile diesen Songtext
  • 01 Intro
  • 02 Monolog 1
  • 03 Heat's es mi, es Dämonen
  • 04 Dialog 2
  • 05 Hawe d'ehre, Herr Refarent
  • 06 I bin a weh
  • 07 Dialog 3
  • 08 Es is jo net, dass ma red
  • 09 Prost, Prost, Prost
  • 10 Dialog 4
  • 11 Dialog 5
  • 12 A Kopf ohne Haar
  • 13 Prack
  • 14 Dialog 6
  • 15 Halb Acht
  • 16 Dialog 7
  • 17 Wie in ana Schreibmaschin
  • 18 Dialog 8
  • 19 Unmoralisch
  • 20 Dialog 9
  • 21 Utrilitten
  • 22 Dialog 10
  • 23 De Zeit
  • 24 Monolog 2
  • 25 A Meinung
  • 26 Dialog 11
  • 27 Outro
Erklären
Okay
Durch weitere Benutzung dieser Webseite stimmst Du unseren Datenschutzbestimmungen zu