Der Sinn des Lebens Album

Du verstehst mi ned Lyrics Wolfgang Ambros

Abspielen

Wolfgang Ambros - Du verstehst mi ned Songtext

I red' und I red',
i versuch' zu erklär'n.
I bin scho ganz hasrig, mir fallt nix mehr ein,
wos soll jetzt werd'n?
Egal wos I sog,
es is olles ned woa,
du glaubst ma ka Wuat, du siehst es ned ein,
und mir is zum rean.
I bin off'n und ehrlich wia selt'n zuvua,
i sog, wos I denk, oba du bist so stur,
i bin boid so weit, dass I nimmermehr waß wos I tua.

Du verstehst mi ned, du verstehst mi ned,
mir kummt sogoa vua, du huachst goa ned zua.
Du schaust nur bled, jo du schaust nur bled
Und sogst immer, unsere Liebe vergeht,
des begreif' I ned, des begreif' I ned,
des kann doch ned sein, des geht ma ned ein,
des kann doch ned sein, dass des immer so weitergeht!

Unser tägliches Spiel,
es fangt an in der Fruah:
"Gestern woa's spät, wo woa'st denn so lang?"
Do hob I scho g'nua.
I huach goa ned hin,
es si sinnlos, wozua?
Oba du gibst ned noch, du suachst noch an Grund,
geh gib doch a Ruah!
Wenn I ob und zu tua, wos I momentan wü,
dann wirfst ma gleich vua, I verletz dein Gefühl,
i sog besser nix, I waß nur sovü:

Du verstehst mi ned, du verstehst mi ned,
mir kummt sogoa vua, du huachst goa ned zua.
Du schaust nur bled, jo du schaust nur bled
Und sogst immer, unsere Liebe vergeht,
des begreif' I ned, des begreif' I ned,
des kann doch ned sein, des geht ma ned ein,
des kann doch ned sein, dass des immer so weitergeht!
Teile diesen Songtext
Erklären
Okay
Durch weitere Benutzung dieser Webseite stimmst Du unseren Datenschutzbestimmungen zu