Wolfgang Ambros

Baba und foi ned Lyrics Wolfgang Ambros

Abspielen

Wolfgang Ambros - Baba und foi ned Songtext

Wir sitz'n do und schau'n uns an.
Wir red'n nix,
weil ma üba des ned red'n kan.
Du riast in dein Kaffee um
und a jeda von uns g'spiat,
daß, es so wia's ausschaut
heite nix mehr aus uns wird.

Baba und foi ned
und kumm guad z'haus,
loß olle sche griaß'n
und moch da nix d'raus.
Baba und foi ned.
Baba und foi ned.
Baba und foi ned auf.

De Zeit is ma varunna
wia Sond in da Hand.
Und doß I di ned pockt hob heit
is eigentlich a Schond
Doch I denk ned noch, wos sein kennt
wann wos g'wes'n wa.
I red ma ein, es is ma Wurscht,
und drum sog I da baba, baba, baba!

Baba und foi ned
und kumm guad z'haus,
loß olle sche griaß'n
und moch da nix d'raus!
Baba und foi ned.
Mir ham a Chance vageb'n
- a Nocht umsunst aufblieb'n
oba so is des Leb'n.

Baba und foi ned,
und foi ned nieda
Und weu sa si ned vameid'n loßt
darum sehg'n ma uns wieda.
Baba und foi ned.
Baba und foi ned.
Baba und foi ned auf.
Teile diesen Songtext
Erklären
Okay
Durch weitere Benutzung dieser Webseite stimmst Du unseren Datenschutzbestimmungen zu