Beitragende Benutzer

 
+5
rening
Lyrics hinzugefügt
Waterloo & Robinson

Ich denk noch oft an Mary Ann Lyrics Waterloo & Robinson

Abspielen

Waterloo & Robinson - Ich denk noch oft an Mary Ann Songtext

Eine Sommernacht,
Mary Ann kam einfach rüber,
nicht lang nachgedacht,
so wie damals war's nie wieder.
Für mich das erste Mal,
doch egal,
sie wusste schon viel mehr,
oh, so sehr,
ich lebte nur für sie,
ihr Espriet.
Auf einmal war sie fort,
einfach fort.

Ich denk' noch oft an Mary Ann,
ihr müßt versteh'n,
aber ich wird' sie nie wieder seh'n.
Ich sah ihr Märchenland,
gebaut auf weissem Sand,
im Wind verweh'n.
Ich denk noch oft an Mary Ann,
wie ich sie kenn',
heute gehört sie den anderen,
von der Sommerzeit,
blieb nur die Traurigkeit,
für Mary Ann.

Eine Sommernacht,
ziellos ging ich durch die Downdown.
Nicht lang nachgedacht,
woll mich nur ein bisschen umschau'n,
die Bar war krell und klein,
ich ging rein,
was man für Liebe hält,
gab's für Geld.
Ein Mädchen sagte: Du,
youle you
Es war Mary Ann,
Mary Ann.

Ich denk' noch oft an Mary Ann,
ihr müßt versteh'n,
aber ich wird' sie nie wieder seh'n.
Ich sah ihr Märchenland,
gebaut auf weissem Sand,
im Wind verweh'n.
Ich denk noch oft an Mary Ann,
wie ich sie kenn',
heute gehört sie den anderen,
von der Sommerzeit,
blieb nur die Traurigkeit,
für Mary Ann.

Am Morgen, als sie sah,
wer ich war,
fuhr sie mir sanft durchs Haar,
und es war,
als hätt' mich ihre Hand
nie gekannt.
Sie sagte: Komm nie mehr,
nie mehr her.

Ich denk' noch oft an Mary Ann,
ihr müßt versteh'n,
aber ich wird' sie nie wieder seh'n.
Ich sah ihr Märchenland,
gebaut auf weissem Sand,
im Wind verweh'n.
Ich denk noch oft an Mary Ann,
wie ich sie kenn',
heute gehört sie den anderen,
von der Sommerzeit,
blieb nur die Traurigkeit,
für Mary Ann.
Teile diesen Songtext
Erklären
Okay
Durch weitere Benutzung dieser Webseite stimmst Du unseren Datenschutzbestimmungen zu