Volkslieder Album

Der Eichhorn und seine Eichhörnin Lyrics Volkslieder

Volkslieder - Der Eichhorn und seine Eichhörnin Songtext

1 Der Eichhorn mit seiner Eichhörnerin fein,
der Eichhorn mit seiner Eichhörnerin fein,
sie tragen den ganzen Sommer lang ein.

2 |: Und wie sie die Kammer vollgetragn, :|
da wollt der Eichhorn die Eichhörnin wegjagn.

3 |: "Komm nur raus, komm raus, mein liebes Weib, :|
wie ziehen die schwarzen Gewolken vorbei.

4 |: Die Eichhörnerin kaum vorm Häuslein war, :|
der Eichhorn schob schnell den Riegel davor.

5 |: "Itzund bist du draußen und ich bin herin, :|
itz' sieh dich nach ein andern Häuslein im!"

6 |: Die Eichhörnerin zog ins fremde Land, :|
bis sie ein neues Häuslein fand.

7 |: Und es stund kaum an ein Vierteljahr, :|
der Eichhorn schon um die Eichhörnerin war.

8 |: "Komm nur heim, komm heim, mein liebes Weib, :|
wir wollen die Nüsslein teilen gleich!" -

9 |: "Itzund geh ich nimmer mit dir heim, :|
friss du dir die Nüsslein ganz allein!

10 |: Itzund kann ich essen weißes Brot, :|
bei dir musst ich leiden Hunger und Not.

11 |: Itzund kann ich trinken kühlen Wein, :|
bei dir musst ich saufen aus dem Lischelein."
Teile diesen Songtext
Erklären
Okay
Durch weitere Benutzung dieser Webseite stimmst Du unseren Datenschutzbestimmungen zu