Ute Freudenberg

Schwarze Flocken Lyrics Ute Freudenberg

Ute Freudenberg - Schwarze Flocken Songtext

Wird es schwarze Flocken schnein ' im Mai
wird die Nacht verzehrn ' das Licht dabei,
springt das Herz vor Angst mir aus dem Leib,
bleibt für einen Kuss uns dann noch Zeit

Wird es schwarze Flocken schnein ' im Mai
wem nur wen, ist das so einerlei,
werden manche Augen dann erst klar
und verschont bleibt dann auch kein Altar.
Wird es schwarze Flocken schnein '
ist das Lied am Anfang schon vorbei.
Ewig soll es weiße Flocken schnein',
so kann täglich neues Leben schrein'.

Ist nicht vielleicht
doch noch ein Schimmer in Sicht.
Jeder weiß,
es gibt kein schwarzes Licht.
Wer denkt
es soll sein, wie es sei.
Dann wird es schwarze Flocken schnein ' im Mai !

Wird es schwarze Flocken schnein ' im Mai
wer fühlt sich da mächtig groß und frei,
wenn das Blatt zu Staub herunter fällt,
und kaum ein Hauch noch das Leben hält.
Wird es schwarze Flocken schnein '
ist das Lied am Anfang schon vorbei.
Ewig soll es weiße Flocken schnein',
so kann täglich neues Leben schrein'.

Ist nicht vielleicht
doch noch ein Schimmer in Sicht.
Jeder weiß,
es gibt kein schwarzes Licht.
Wer denkt
es soll sein, wie es sei.
Dann wird es schwarze Flocken schnein ' im Mai !

Ist nicht vielleicht
doch noch ein Schimmer in Sicht.
Jeder weiß,
es gibt kein schwarzes Licht.
Jeder weiß,
es gibt kein schwarzes Licht.
Jeder weiß,
es gibt kein schwarzes Licht.
Teile diesen Songtext
Erklären
Okay
Durch weitere Benutzung dieser Webseite stimmst Du unseren Datenschutzbestimmungen zu