Immer noch Mensch Album

Winter Lyrics Tim Bendzko

Abspielen

Tim Bendzko - Winter Songtext

Der Wind reißt die letzen Blätter von den Bäumen
Jetzt irren sie ziellos umher
schneebedeckt, den asphaltierten Weg

Frierende Hände in den Taschen
Kein Blick mehr für's Detail
Alle Spuren lautlos weggeweht.

Woran soll man glauben, wenn die Liebe nichts taugt
wo ist die Zuversicht, wenn man sie braucht?
Wie kann man verbergen, dass das Herz gefriert?
Der Winter ist hier.

Bin so merkwürdig abgestumpft.
Adrenalin in Ketten aus Blei.
Der Winter spielt, das falsche Lied'.

Versuch die letzten Sonnenstrahlen einzufangen,
mal den Himmel in Gedanken blau.
Ich muss kämpfen,
ich darf die Hoffnung nicht verlieren.

Woran soll man glauben wenn die Liebe nichts taugt?
Wo ist die Zuversicht, wenn man sie braucht?
Wie kann man verbergen, dass das Herz gefriert?
Der Winter ist hier.
Wie kann man verbergen, dass man sich so fühlt?
Der Winter ist hier.

Der Winter ist hier.
Teile diesen Songtext
Erklären
Okay
Durch weitere Benutzung dieser Webseite stimmst Du unseren Datenschutzbestimmungen zu