Stern Meißen

Mütter geh'n fort ohne Laut Lyrics Stern Meißen

Stern Meißen - Mütter geh'n fort ohne Laut Songtext

Mütter geh'n fort ohne Laut
und eh' ihr seht.
Wenn ihr es merkt,
ist es schon zu spät, zu spät.
Sind sie nur noch Schatten
sind sie schon verblaßt.
Mütter, die wir hatten,
Opfer unserer Hast.

Mütter geh'n fort ohne Laut
so still.
Weihnachten warst du noch da
und dann nie mehr.
War da nicht noch so ein Wort
das war so leis'.
War da nicht ein Augenblick
so ein Blick, so ein Blick.
doch von dir kam er nicht zurück
und kein Stück vom Verstehn'.

Sind sie nur noch Schatten,
sind sie schon verblaßt
Mütter, die wir hatten,
Opfer unserer Hast.

War da nicht noch so ein Brief,
er rief nach dir.
Du hörtest nicht, daß er rief,
er rief zu leis'. Er rief zu leis'.
In den Nächten da sahst du sie
mal im Traum, mal im Traum.
Doch vergessen war morgen früh,
da blieb kaum ein Verzeihn.

Sind sie nur noch Schatten,
sind sie schon verblaßt
Mütter, die wir hatten,
Opfer unserer Hast.
Teile diesen Songtext
Erklären
Okay
Durch weitere Benutzung dieser Webseite stimmst Du unseren Datenschutzbestimmungen zu