Alles Relativ Album

Kein Limit Lyrics Spax

Abspielen

Spax - Kein Limit Songtext

1.
Es gibt kein Limit für mich, heute nicht, morgen nicht,
Grenzen interessieren mich nicht, die sind nicht wichtig für mich,
die sind kein Hindernis, bleib? erfinderisch, nichts ist hinderlich.
jeder entscheidet sich, ob er Gewinner ist.
Ich hab's verinnerlicht und ich mach? immer nur, was ich will,
was ich in die Finger krieg?, wird sofort meins im großen Stil,
immerhin mittendrin ? trotzdem bleib? wie ich bin,
(oh, oh) du schiebst noch Optik als hängst du im anderen Film.
Sicherlich ist der Himmel erheblich weit entfernt,
trotzdem erreichbar für den, der gerne dort wär?.
Jeder greift nach den Sternen, will natürlich dazu gehören.
Ich will nicht mehr, nicht weniger, zuzüglich Stylen und Burnen.
Wer die Mittel hat, zum Beispiel nötige Willenskraft,
weiß wie man's macht ? verdammt ? ich hasse das Mittelmaß.
Pensum ist Maximum, bis ich den höchsten Titel trag,
will nur wissen wie's ist, danach ist alles egal.

Ref.:
Ich will nach oben und weiter, gib mir?n Lift, nimm mich mit,
ob's ein Ziel gibt, weiß ich nicht, ich für mich kenne kein Limit.
Mach was du willst, check den Spirit auf diesem Mitschnitt,
die Philosophie: Verkauf dich bloß nicht zu billig!

2.
Für mich gibt's keine Tageszeit, Wartezeit, Jahreszeit,
bei mir ist Dauersaison und ich bin immer bereit.
Ob nun Freestyles am Mic oder?n Gespräch zu zweit,
immer erste Reihe dabei, immer heiß, immer tight.
So erreiche ich Grenzbereiche, wach bleiben,
die Nacht zum Tag machen ? erweitert Bandbreiten,
fester Glauben, Schlafen ? kaum, Leben im Tagtraum,
und Selbstvertrauen ? das ist die Basis was aufzubauen.
Mayday, Mayday, gebt mir mehr Airplay,
macht mich national, weltweit und dann noch universell,
großer Plan, klingt nach Größenwahn ? ist nah dran,
nichts desto trotz alles machbar und umsetzbar.
Seh ich so, versteh? ich so, das Leben die größte Show,
ohne Text und Regisseur ? große Improvisation.
Wer braucht schon?n Horizont, wenn man noch viel weiter kommt
und wer braucht Perspektiven, wenn man über dem Limit wohnt.
Ref.

3.
Was richtig ist, ist nicht immer leicht, eins und eins nicht immer zwei,
lass mal drei grade sein, sonst kommst du nicht weit,
verlier? kein Ziel aus den Augen, ist meist näher als es scheint.
Geduld macht sich bezahlt ? Zeit ist Freund, nicht Feind.
Mit dem richtigen Einsatz am richtigen Platz,
der nötigen Disziplin kriegt man fast alles an? Start,
und kann sich ausleben, kann sich was rausnehmen,
ist meine Faustregel, die regelt regelmäßig mein Leben.
Und ich kann machen, was ich will (warum?), weil ich das kann,
liegt wohl in meiner Natur (Mann!), das volle Programm.
Die Leute denken, sie könnten sagen, dass das nicht funktioniert,
doch wenn das hier nicht funktioniert, warum bin ich immer noch hier?
Mit mehr Bewegung als Trimm dich, ohne Gimmicks,
mit mehr Geschwindigkeit als Mr. Minute spreng? ich das Limit,
sprinte nach vorne, nach oben und immer weiter
und weiter und weiter und weiter und weiter und weiter.
Teile diesen Songtext
Erklären
Okay
Durch weitere Benutzung dieser Webseite stimmst Du unseren Datenschutzbestimmungen zu