Alben

VI
2015
30-11-80 Album
30-11-80
2013
Ich Album
Ich
2006
Maske Album
Maske
2004

Sido Featurings

Sido Biografie

Sido wuchs mit seiner jüngeren Schwester bei seiner alleinerziehenden Mutter in Ostberlin auf, später zogen sie dann in das Märkische Viertel im Berliner Bezirk Reinickendorf, ein Hochhausviertel, das - zumindest in der Zeit seiner Kindheit und Jugend - eher von sozial schwachen Bürgern und Ausländern bewohnt wurde (50 % sozialer Wohnungsbau). Dort besuchte er auch die Bettina-von-Arnim-Oberschule, eine Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe. Laut einer ARD-Polylux-Reportage aus dem Jahr 2003 brach er eine Lehre als Erzieher ab. Sido hat dieser Darstellung lange widersprochen und gab an, aufgrund Drogenkonsums von der Schule geflogen zu sein. In seinem Lied Hey Du! aus dem Jahre 2009 sagt er allerdings selbst, dass er nach der 10. Klasse die Schule verließ und dann eine Lehre als Erzieher begann, die er dann abbrach.



Sido hat einen Sohn, dessen Existenz in Zeilen wie "Ich verwöhn meinen Sohn mit Aggro" (Aggro Ansage Nr. 4) angedeutet und in einem Interview mit der Zeitschrift Galore von Sido bestätigt wurde. Auf seinem zweiten Soloalbum Ich widmete er ihm das Lied Ein Teil von mir. Sido gab weiterhin nach laut werdender Kritik an seinem musikalischen "Erziehungsstil" eines so kleinen Kindes an, dass sein Sohn Musik der Popgruppe Juli möge und den Teil der Musik seines Vaters, der von Gewalt handle, nicht zu hören bekomme.



Mit der Mutter des Kindes war er zwar verlobt, die Beziehung ging jedoch zu Bruch. Seit Mitte des Jahres 2005 ist er mit der ehemaligen Nu-Pagadi-Sängerin Doreen Steinert liiert.