Secret Service
62
Songtexte
26K
Aufrufe

Secret Service Biografie

1979 tat sich Ola Hakansson, frueherer Saenger von Ola & the Janglers, einer Gruppe, die in den 1960er Jahren in Schweden sehr erfolgreich war, mit Ulf Wahlberg und Tim Norell zusammen, um einige Lieder fuer das Melodifestivalen zu schreiben. Mit dem Titel "Det känns som jag vandrar fram", geschrieben von Ulf Wahlberg, belegten sie zwar nur Platz 3, sie beschlossen aber weiter zusammenzuarbeiten und änderten den Bandnamen von "Ola+3" auf "Secret Service". Bereits die erste, 1979 veroeffentlichte Single "Oh Susie" war ein Hit in ganz Europa und Suedamerika. Der Text war von Ola Hakansson, die Musik von Tim Norell. Tim Norell war nie offiziell Mitglied der Gruppe, er schrieb aber zusammen mit Ola Hakansson den groessten Teil der Songs. Ola nannte sich als Autor dabei Bjoern Hakanson, spaeter auch Oson. Naechster grosser Hit in Europa war 1980 "Ten O'Clock Postman", gefolgt 1981 von "Ye-Si-Ca" und "L.A. Goodbye". Letzte europaweite Hits waren 1982 "Flash in the Night" und "Cry softly". Andere bekannte Songs der Gruppe waren "Let us dance just a little bit more" und "Dancing in Madness". Mit "When The Night Closes In" waren sie 1986 das letzte Mal in den deutschen Charts vertreten. Fuer die letzte, 1988 erschienene LP "Aux Deux Magots" wurden Tonny Lindberg, Leif Paulsen und Leif Johannson durch Anders Hansson (Keyboard, Gitarre, Perkussion) und Mats A. Lindberg (Bass) ersetzt. Im Jahr 2000 erschien in Schweden die CD "Top Secret", für die sich die Originalmitglieder der Band nochmals zusammenfanden und mit "Bring Heaven Down", "Destiny of Love" und "The Sound of the Rain" drei neue Songs veröffentlicht wurden.Ola HÃ¥kansson (24. Maerz 1945 in Stockholm), Sänger Ulf Wahlberg (11. April 1951 in Stockholm), Keyboarder und Sänger Tonny Lindberg (5. Dezember 1944 in Stockholm), Gitarrist Leif Paulsén (2. August 1945 in Stockholm), Bassist Leif Johansson (*25. Mai 1945 in Loos), Schlagzeuger Singles/MaxisinglesOh Susie (1979, DE #9, S #1, N #6) Ten O'Clock Postman (1980, DE #4, AT #8, S #18) Ye-Si-Ca (1981, DE #8, AT #11, CH #6, S #16) L.A. Goodbye (1981, DE #16) Flash In The Night (1982, DE #23, CH #9, NL #42, S #12, N #6) Cry Softly (1982, DE #27, CH #8, NL #50, S #12, N #10) Dancing in Madness (1982, S #11) Jo-Anne, Jo-Anne (1983) Ten O'Clock Postman/Ye-Si-Ca/Dancing in Madness/L.A. Goodbye (EP, 1983) (in der DDR erschienen) Do It (1984) How I want you (1984) Let us dance just a little bit more (1985) When the Night closes in (1986, DE #51) Night City (1986) The Way You Are (Ola Hakansson mit Agnetha Fältskog/Abba) (1986, S #1) Say, Say (1987) I'm so I'm so I'm so (I'm so in love with you) (1988) Don't you know, Don't you know (1988) (nur in Schweden erschienen) Megamix (1990) (nur in Schweden erschienen) AlbenOh Susie (1980) Ye-Si-Ca (1981) Cutting Corners (1982) Greatest Hits (1982) Jupiter Sign (1984) When the Night closes in (1986) Aux Deux Magots (1988) The Very Best of Secret Service (1998) Top Secret (Greatest Hits) (2000) (nur in Schweden erschienen und im iTunes Store erhältlich)
Okay
Durch weitere Benutzung dieser Webseite stimmst Du unseren Datenschutzbestimmungen zu