Peter Alexander

Immer auf die Kleinen Lyrics Peter Alexander

Abspielen

Peter Alexander - Immer auf die Kleinen Songtext

Kaum bist du geboren, geht's los:
Du liegst da ganz hilflos und bloss,
und schon kommt da einer der haut
dir auf den Hindern und sagt dann auch noch,
das muss sein.
Kaum steckst du den Kopf in die Luft,
ist da wieder irgendein Schuft,
mit dem grossen Hammer um Dich,
daran zu hindern,
dass du ein Stück nach oben kommst.

Ja, ja, ja, immer auf die Kleinen,
ja, das ist der Lauf der Welt.
Immer auf die Kleinen,
weil's den Grossen so gefällt.
Immer auf die Kleinen,
immer feste auf den armen kleinen Tropf,
es geht immer auf die Kleinen,
und dann immer auf den Kopf.

Erst bist du dynamisch und jung,
und du nimmst das Leben voll Schwung,
stürmst hinauf zum Gipfel, doch dort
hockt schon ein andrer und gibt dir einen kleinen Stoss.
Und du denkst dir, wenn man mich haut,
hau ich halt zurück, ich bin schlau,
und du holst grad aus, da trifft Dich
wieder der Hammer,
der andre war ein Stück zu gross,.

Ja, ja, ja, immer auf die Kleinen,
ja, das ist der Lauf der Welt.
Immer auf die Kleinen,
weil's den Grossen so gefällt.
Immer auf die Kleinen,
immer feste auf den armen kleinen Tropf,
es geht immer auf die Kleinen,
und dann immer auf den Kopf.

Immer auf die Kleinen,
immer feste auf den armen kleinen Tropf,
es geht immer auf die Kleinen,
und dann immer auf den Kopf.

Doch einmal ist's so weit,
da kommst du endlich zum Himmel rein,
du denkst, jetzt hört dieses Spielchen auf,
da kommt ein Engel und haut dir einen drauf.

Immer auf die Kleinen,
ja, das ist der Lauf der Welt.
Immer auf die Kleinen,
weil's den Grossen so gefällt.
Oh, immer auf die Kleinen,
immer feste auf den armen kleinen Tropf,
es geht immer auf die Kleinen,
und dann immer auf den Kopf.

Nur immer feste auf die Kleinen,
und dann immer auf den Kopf.
Teile diesen Songtext
Erklären
Okay
Durch weitere Benutzung dieser Webseite stimmst Du unseren Datenschutzbestimmungen zu