Peter Alexander

Aufstehn Lyrics Peter Alexander

Abspielen

Peter Alexander - Aufstehn Songtext

Du träumst in den Morgen, die Nacht war so schön
Dein Bett ist so kuschlig und warm
Du denkst Dir, so könnt' es noch stundenlang geh?n
Da stupst Dich Dein Hund schon am Arm
Dann stört Dich der Wecker, Du sagst: Bitte, nein
Und schläfst noch ein klein bisschen ein

Und dann heißt es: Aufstehn, aufstehn
Immer wieder aufstehn
Wenn's auch mal schwer fällt, es muss doch sein
Damit bist du nicht allein

Ja, dann heißt es: Aufstehn, aufstehn
Immer wieder aufstehn
So ist nun mal unser Lebenslauf
Komm, steh auf

Wir sitzen gemütlich mit Freunden am Tisch
Und trinken und reden uns aus
Der Wein ist so süffig und das Bier ist so frisch
Und keiner will heute nach Haus
Die Stimmung geht hoch und die Zeit vergeht
Bis der Wirt uns den Hahn zudreht

Und dann heißt es: Aufstehn, aufstehn
Immer wieder aufstehn
Wenn's auch mal schwer fällt, es muss doch sein
Damit bist du nicht allein

Ja, dann heißt es: Aufstehn, aufstehn
Immer wieder aufstehn
So ist nun mal unser Lebenslauf
Komm, steh auf

Der Mensch steht nicht nur auf dem Siegespodest
Du gehst ab und zu auch k.o.
Da liegst Du und glaubst, dass Dich jeder verlässt
Und wirst Deines Lebens nicht froh
Drum wenn's Dich mal trifft, mach Dir nicht so viel draus
So schnell zählt man Dich noch nicht aus

Und dann heißt es: Aufstehn, aufstehn
Immer wieder aufstehn
Wenn's auch mal schwer fällt, es muss doch sein
Damit bist du nicht allein

Ja, dann heißt es: Aufstehn, aufstehn
Immer wieder aufstehn
So ist nun mal unser Lebenslauf
Komm, steh auf
Teile diesen Songtext
Erklären
Okay
Durch weitere Benutzung dieser Webseite stimmst Du unseren Datenschutzbestimmungen zu