Paul Simon
226
Songtexte
160K
Aufrufe
Paul Frederic Simon ist ein US-amerikanischer Musiker und Schauspieler.

Paul Simon Biografie

In einer Karriere, die bis zu den 1950er Jahre zurückreicht, hat sich Paul Simon unter den besten und populärsten Songschreibern der Rock Ära hervorgearbeitet. Er wuchs auf in Queens (New York), wo er sich mit seinem Schulkameraden Art Garfunkel anfreundete, der eine engelsgleiche Tenorstimme hatte. Die beiden erschienen als Tom & Jerry, sie übernahmen die Namen der Charaktere aus der Zeichentrickserie. Im Winter 1957-1958 schrieben sie mit "Hey Schoolgirl" einen Chart Hit; beide waren 16 Jahre alt. In den späten 50er und den frühen 60ern versuchte Simon weiter, mit seinen Songs Hits zu schreiben. Er erreichte die Charts 1962 kurz mit der Gruppe "Tico & the Triumphs" mit "Motorcycle" und unter dem Namen Jerry Landis 1963 mit "The Lone Teen Ranger". Er und Garfunkel erschienen wieder im Team als Folk Duo in Greenwich Village, verpflichteten sich bei Columbia Records und veröffentlichten "Wednesday Morning, 3AM" (Oktober 1964). Das Album floppte zunächst, aber Simon, der viel Zeit in England verbracht hatte, wurde von CBS als Solo-Künstler ausgesucht und nahm "The Paul Simon Songbook" auf, das nur in Gross Britannien im Frühjahr 1965 veröffentlicht wurde. In diesem Jahr verstärkte sich der Folkrocktrend. Deshalb griff der Produzent Tom Wilson die akustische Aufnahme "Sound of Silence" von dem Album "Wednesday Morning" auf, ergänzte sie durch elektrische Gitarre, Bass und Schlagzeug und veröffentlichte das Ergebnis als Single im Oktober 1965, ein ganzes Jahr nach der Erstveröffentlichung des Albums. Der Song hob ab, erreichte Platz eins und Simon und Garfunkel waren etabliert. In den folgenden fünf Jahren waren sie einer der erfolgreichsten Acts in der Pop Musik. Simon schrieb die Songs, und die beiden harmonisierten in einer Serie von Hit Singles und Albums. Sie trennten sich 1970, nach der Veröffentlichung ihres populärsten Albums, "Bride Over Troubled Water". Simon wendete sich mit "Paul Simon" (Januar 1972) der Solo Arbeit zu, er konnte nicht hoffen, damit mit dem Erfolg von "Bridge" gleich zu ziehen, aber es verkaufte sich eine Million mal. Das von Reggae geprägte "Mother and Child Reunion" war der herausragende Titel. Das Album "There goes Rhymin' Simon" (Mai 1973) war ein weiterer Millionenseller, es enthielt die Hits "Kodachrome" und "Loves me like a rock". Nach einem Live Album in 1974 veröffentlichte Simon "Still Crazy After All These Years" (Oktober 1975), es kletterte bis auf Platz 1 der Charts, gewann einen Grammy für das "Album des Jahres" und enthielt den Nummer eins Hit "50 Ways to Leave Your Lover." In der Phase nach diesem Erfolg nahm sich Simon Zeit, obwohl er ein "Greatest Hits" Album veröffentlichte, das einen neuen Hit enthielt: "Slip Slidin' Away", und er lieferte einen Beitrag zu der Neuproduktion von "What A Wonderful World" mit Garfunkel und James Taylor. Nachdem er zu Warner Bros. Records gewechselt war, komponierte und schauspielerte er für den Film "One Trick Pony" (August 1980), dessen Filmmusik den Top Ten Hit "Late In The Evening" enthielt. Weitere drei Jahre vergingen, bis Simon mit "Hearts and Bones" (Oktober 1983) zurückkehrte, das seinen üblichen Erfolg nicht erreichte. Simon experimentierte mit mehreren Stilen des Songschreibens und fand Interesse an südafrikanischer Musik, woraus "Graceland" (August 1986) entstand, das sein bestverkauftes Soloalbum wurde und ihm einen weiteren Grammy für das "Album des Jahres" eintrug. Vier Jahre später lieferte er "The Rythm of The Saints" ab, was für die brasilianische Musik dieselbe Bedeutung hatte wie Graceland für die südafrikanische Musik. Es war ein weiterer Multi-Platin Verkaufsschlager. Simon spielte ein Konzert mit freiem Eintritt im Central Park in N.Y. im August 1991 (zehn Jahre, nachdem Simon und Garfunkel dort aufgetreten waren), und veröffentlichte ein Live Album von dieser Show. 1993 brachte Warner Bros. eine Mehrfach-CD "Retrospective On Simons Career" heraus und er ging auf Tour mit Garfunkel als Stargast bei seinen alten Hits und weiteren Highlights aus seiner Karriere. Er verbrachte die nächsten Jahre damit, das Bühnenmusical "The Capeman" zu komponieren und veröffentlichte eine eigene Version seines Stücks als "Songs From The Capeman" (November 1997). Die Show mit den Stargästen Ruben Blades und Marc Anthony startete am Broadway Anfang des Jahres 1998 und stellte sich schnell als Flop heraus. 1999 tourte Simon zusammen mit Bob Dylan. Sein nächstes Album, "You're The One", wurde im Oktober 2000 veröffentlicht. Es erreichte Gold Status und verdiente sich eine Nominierung für das "Album des Jahres". 2006 kam "Surprise" heraus, eine Sammlung von neuem Material, darunter drei Songs, die mit Brian Eno zusammen geschrieben wurden.

Übersetzung nach der englischen Vorlage in GOLYR.de. Translation dedicated to my unforgettable Diane.
Okay
Durch weitere Benutzung dieser Webseite stimmst Du unseren Datenschutzbestimmungen zu