Patricia Kaas
190
Songtexte
73K
Aufrufe
Patricia Kaas ist eine französische Sängerin.

Patricia Kaas Biografie

Patricia Kaas wurde am 5ten Dezember 1966 in Forbach, Lothringen geboren. Ihre Mutter ermutigte sie bereits in sehr jungen Jahren Sängerin zu werden. Im Alter von acht Jahren sang sie auf unterschiedlichen kleineren Veranstaltungen. Einen ersten großen Erfolg feierte sie, als sie bei einem Schlagerwettbewerb den ersten Platz belegte. Mit 13 Jahren bekam sie durch Mithilfe ihres Bruders Daniel einen Vertrag im Saarbrücker Club Rumpelkammer. Kaas nannte sich damals Pady Pax und trat dort sieben Jahre lang mit der Band Dob’s Lady Killers auf. Im Alter von 19 Jahren wurde Sie schließlich vom französischen Schauspieler Gerard Depardieu entdeckt der dann letztendlich auch angetan von Kaas’s Stimme ihre erste Single Jalouse (dt. Eifersüchtig) produzierte. Veröffentlicht wurde die Single beim Plattenlabel EMI, allerdings wurde sie ein Flop.Durch Jalousie wurde der französische Komponist Didier Barbelivien auf Kaas aufmerksam. Sein Lied Mademoiselle chante le blues (dt. Das Fräulein singt den Blues) wurde der erste große Hit der Sängerin. Die Single erschien 1987 bei Polydor, sie erreichte Platz 14 der französischen Singlecharts. Das erste Album Mademoiselle chante erreichte Platz 2 der französischen Charts. Insgesamt hielt es sich mehr als zwei Monate auf Platz 2, 64 Wochen in den Top-10 und 118 Wochen in den Top-100. Bereits kurz nach Erscheinen erhielt das Album Gold (mehr als 100.000 verkaufte Tonträger), nach drei Monaten sogar Platin (mehr als 350.000 verkaufte Tonträger). Insgesamt verkaufte sich das Album bis heute weltweit mehr als 2,5 Millionen Mal.1990 begann Kaas ihre erste Welttournee, sie dauerte insgesamt 16 Monate. Bei 196 Konzerten in zwölf Ländern sang sie vor ungefähr 750.000 Besuchern. Unter anderem sang Kaas eine Woche lang täglich im Olympia, einem der bekanntesten Konzertsäle von Paris. Die Konzerte waren vier Monate im Voraus ausverkauft. Des Weiteren gab Kaas erfolgreiche Konzerte in New York und Washington (USA). Am Ende der Tournee hatte sich Mademoiselle chante… allein in Frankreich mehr als eine Million mal verkauft und erhielt somit Diamantstatus. Kaas erhielt mit der Goldenen Europa einen der wichtigsten deutschen Musikpreise.1991 wechselte Kaas von ihrer bisherigen Plattenfirma Polydor zu CBS/Sony. Mit neuer Plattenfirma und neuem Management erschien 1991 Scene de vie (dt. Bühne (Szene) des Lebens). Es erreichte Platz 1 der französischen Charts, dort hielt es sich für zehn Wochen und erhielt wie zuvor Mademoiselle chante…Diamantstatus.1991 bekam Kaas mit dem World Music Award und einem Bambi zwei weitere international anerkannte Musikpreise. Im folgenden Jahr belegte Kaas bei der ersten Echo-Verleihung in Köln den dritten Platz in der Kategorie "Beste internationale Sängerin". Nominiert waren – neben Kaas – mit Cher (1. Platz), Tina Turner, Madonna und Whitney Houston, vier Größen des internationalen Musikgeschäfts.Als endgültiger Durchbruch im internationalen Musikgeschäft gilt das 1993 erschienene Album Je te dis vous (dt. Ich nenne dich Sie), das in 47 Ländern über 2,5 Millionen Mal verkauft wurde.. In den USA) Unter anderem singt Kaas auf diesem Album erstmals einen Titel auf Deutsch: Das Lied Ganz und gar stammt aus der Feder des deutschen Sängers und Komponisten Marius Müller-Westernhagen.Je te dis vous ist das derzeit erfolgreichste Album von Kaas im deutschsprachigen Raum. In Deutschland wurde die Top-10 nur knapp verfehlt (2 Wochen Platz 11), das Album hielt sich allerdings 36 Wochen in den Top-100. In der Schweiz erreichte Kaas mit diesem Album Platz 2 der Charts, in Frankreich abermals Platz 1. Es war das dritte Album in Folge, das in Frankreich Diamantstatus erhielt (11 Monate nach Erscheinen), keiner anderen französischen Sängerin zuvor gelang dies mit ihren ersten drei Alben. Bis heute gilt Je te dis vous als eines der besten Alben des modernen Chanson, das Internetportal musicline.de zählt es zu den "Alben mit Schlüsselqualitäten" des Chanson. Mit der Single Il me dit que je suis belle (dt. Er sagt mir, ich sei schön) von Sam Brewski (alias Jean-Jacques Goldman) gelang Kaas 1993 auch ihr erster Top-10-Singlehit in Frankreich. Ein Remix von Reste sur moi (dt. Bleib auf mir) schaffte es in die Top-20 der US-Dance-Charts.Die folgende Welttournee führte sie in 19 Länder. Unter anderem trat sie dabei als erste westliche Sängerin nach dem Krieg in Hanoi (Vietnam) auf, des Weiteren gastierte sie in Korea, Japan, Kambodscha und Thailand. Zudem gab sie im Rahmen der Tournee ein Benefizkonzert im ukrainischen Tschornobyl vor 30.000 Zuschauern. Bei insgesamt 150 Konzerten sang sie vor 750.000 Zuschauern. 1994 erschien ihr zweites Livealbum Tour de charme (dt. Eine Tournee mit Charme); die zugehörige Live-DVD erschien 2004.Im Dezember 1998 sang Kaas zusammen mit den Tenören Placido Domingo und Alejandro Fernandez im Rathaus von Wien (Ö–sterreich). Begleitet wurden die drei von den Wiener Philharmonikern. Das Konzert erschien 1999 als Christmas In Vienna Vol. VI als CD und DVD. Der Titel Les eternelles (dt. Die Zeitlosen) wurde in Deutschland auch im Duett mit dem schweizerischen Tenor Erkan Aki unter dem Titel Unter der Haut veröffentlicht; es war Titellied der fünfteiligen ZDF-Serie Sturmzeit (nach einem Roman von Charlotte Link).Im Juni 1999 trat Kaas bei den beiden Benefizkonzerten Michael Jackson & Friends in Seoul (Südkorea) und München auf. Außer Kaas und Jackson waren unter anderem Mariah Carey, Luther Vandross und Status Quo zu sehen. Die beiden Großereignisse zu Gunsten der UNESCO, dem Roten Kreuz und dem Nelson Mandela Children’s Fund wurden in 39 Länder übertragen.Im September 1999 wurde Kaas bei der Wahl zur Marianne, dem Nationalsymbol der Franzosen, Dritte hinter den Top-Models Laetitia Casta (Platz 1) und Estelle Hallyday (Platz 2).Im Oktober 2000 bekam Kaas den Adenauer-de-Gaulle-Preis überreicht.Bis Ende 2005 war Kaas auf ihrer nunmehr siebten Welttournee. Insgesamt führte diese sie in 25 Länder, darunter auch wieder China und Russland, während Konzerte in den USA ohne Angabe von Gründen abgesagt wurden. Insgesamt gab die Sängerin 175 Konzerte vor mehr als 500.000 Zuschauern.Im Februar 2009 veröffentlichte Patricia Kaas ihr 8. Studioalbum mit dem Titel Kabaret. Die CD ist eine Hommage an das Kabarett und die Musik der 1930er Jahre. Eingesungen sind die Aufnahmen auf Französisch, Englisch und Deutsch.Am 16. Mai 2009 vertrat Patricia Kaas ihr Heimatland beim Eurovision Song Contest 2009 in Moskau. Mit dem Lied Et s'il fallait le faire belegte sie einen achten PlatzInsgesamt hat Patricia Kaas 15 Alben herausgebracht von denen allein sieben Live-Alben sind.Außerdem hat sie bisher sechs Live-Dvds veröffentlicht.Über 12 Auszeichnungen für ihre Musik und ein Verdienstkreuz erster Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland für ihre Verdienste um die deutsch-französische Freundschaft darf sie ihr eigen nennen.
Okay
Durch weitere Benutzung dieser Webseite stimmst Du unseren Datenschutzbestimmungen zu