Olli Schulz und der Hund Marie

Als Musik noch richtig groß war Lyrics Olli Schulz und der Hund Marie

Abspielen

Olli Schulz und der Hund Marie - Als Musik noch richtig groß war Songtext

Mit dem Rad durch die Stadt
die Kopfhörer drin
der Walkman am leiern
ich war am sing
Ein rauschendes tape
ein mächtiger song
nur halb aus dem Radio aufgenomm

Ich war ein Kind
ohne halt
und ich wusste das Leben
macht dich irgendwann kalt

Als Musik noch richtig groß war
und ich klein und unbedarft
sangen Lieder die mein Trost warn
mich jede Nacht in meinen Schlaf
Diese Straßen warn mein Strophen
ich suchte den Refrain
als Musik noch richtig groß war
lernte ich das Leben kennen

Ich wurde so wütend die Welt war mein Feind
ich weiß ihr habts alle nur gut gemeint
eure Sprüche und Regeln
könnt ihr euch schenken
mir doch egal was die Nachbarn hier denken

Ich war ein Junge
auf einem Punkrockkonzert
als ich dachte ich stürz ins Nichts
hast du mich bemerkt

Und wir standen uns so gegenüber
die Band im Hintergrund
wir schauten uns nicht in die Augen
sondern nur noch auf den Mund

Als Musik noch richtig groß war
und wir beide so verliebt
knutschten wir auf meinem Sofa
in meinem Kopf war dieses Lied
Deine Worte warn meine Strophen
deine Augen mein Refrain
als Musik nich richtig groß war
lernten wir uns zu verbrennen

Die CDs sind verkratzt das Vinyl is verbogen
und ich bin auch ganzschön lediert
du bist vor Jahren von hier weggezogen
es ist soviel passiert

nur ich bin und bleib ein Junge
schreib song in der Nacht
ein Mädchne kommt manchmal ins Zimer und sagt Papa
was amchst du fürn krach

jetz wo musik nich mehr ganz so groß ist
aber immernoch so schön
seh ich dich in meinen Strophen
sing ich für dich den Refrain
irgendwann da wirst du groß sein
und suchst deine melodie
doch schläfst jetz grad auf meinem schoß ein
und diese song, unser song
endet nie.
Teile diesen Songtext
Erklären
Okay
Durch weitere Benutzung dieser Webseite stimmst Du unseren Datenschutzbestimmungen zu