Olli Schulz und der Hund Marie

Ab jetzt tut's nur noch weh Lyrics Olli Schulz und der Hund Marie

Abspielen

Olli Schulz und der Hund Marie - Ab jetzt tut's nur noch weh Songtext

Schon wieder gibt es Ärger.
Doch Ärger der kommt gut.
Vor allem in dieser Stadt,
wo keiner etwas tut.

Ich hab nicht immer aufgepasst,
doch eins hab ich gelernt,
dass man sich von diesen
tristen Orten schnell entfernt.

Wo die Guten nur bluten,
weil die Schlechten sie knechten
und der Rest stirbt langsam aus.

Und immer diese Frage:
Wer ist gut und wer ist schlecht?
Denn die Grenzen sind verwischt
und man sieht es nicht so recht.

Das Angebot ist riesig
und wirklich gut gemeint.
Und Seelen kann man dehnen,
bis die Sonne durchscheint.

Wo die Guten nur bluten,
weil die Schlechten sie knechten
und der Rest stirbt langsam aus.

Ab jetzt tut's nur noch weh.

Die Kinder werden gierig.
Wollen Millionäre werden.
Frei zu sein ist schwierig,
wenn sich alle nur beschweren

Zu viele falsche Freunde.
Zu wenig Fantasie.
Das Leben schenkt dir alles,
aber keine Harmonie.

Denn die Guten, die bluten,
weil die Schlechten sie knechten
und der Rest stirbt langsam aus.

Nur die gute alte Sehnsucht
hält mein Herz am brennen.
Mal mir meine Bilder,
um die Schönheit zu erkennen.

Diese Stadt ist nur ein Monster,
das jeden Zahn verliert und irgendjemand
hat was an die Hauswand geschmiert:

Die Guten, die bluten,
weil die Schlechten sie knechten
und der Rest hält sich daraus.

Ab jetzt tut's nur noch weh,
und ich kann mich nicht entscheiden:
Soll ich lachen oder weinen?
Soll ich tanzen oder stehen?
Soll ich bleiben oder gehen?

Die Guten, die bluten,
weil die Schlechten sie knechten
und der Rest hat kein Gesicht.

Die Guten, die bluten,
weil die Schlechten sie knechten
und der Rest wartet auf dich.
Teile diesen Songtext
Erklären
Okay
Durch weitere Benutzung dieser Webseite stimmst Du unseren Datenschutzbestimmungen zu