Olaf Berger

Zu spät Lyrics Olaf Berger

Abspielen

Olaf Berger - Zu spät Songtext

Ohoho, zu spät, ohoho.
Ohoho, zu spät, ohoho.
Ich sehe Dich tanzen,
in der Bar fast am Ende der Nacht.
Mit nichts als den Augen,
hast du mich zum Wahnsinn gebracht.
Mein Kopf ist völlig verdreht,
er weiss längst nicht mehr wo er steht.
Er tanzt mit uns beiden,
ist von allen Fesseln befreit.
Im zärtlichen Schweigen,
sind wir zwei zu allem bereit.
Auf Rot setz ich mein Gefühl,
auf alles weil ich alles will.

Zu spät, um einfach zu gehen,
das Ding noch zu drehn,
heisst verrückt zu sein.
Zu spät, zu sagen: das war's!
und runter vom Gas,
das fällt mir jertzt nicht mehr ein.
Ohoho, zu spät, ohoho.

Dein wortloses Flüstern,
dein Blick der, der Funken versprüht,
ein spannendes Knistern,
jeder sieht, dass etwas geschieht.
Zwei heisse Körper sind eins.
Ich spüre ein Herz, das ist deins.

Zu spät, um einfach zu gehen,
das Ding noch zu drehn,
heisst verrückt zu sein.
Zu spät, zu sagen: das war's!
und runter vom Gas,
das fällt mir jertzt nicht mehr ein.
Ohoho, zu spät, ohoho.

Auf Rot setz ich mein Gefühl,
auf alles weil ich alles will.

Zu spät, um einfach zu gehen,
das Ding noch zu drehn,
heisst verrückt zu sein.
Zu spät, zu sagen: das war's!
und runter vom Gas,
das fällt mir jertzt nicht mehr ein. (2x)
Ohoho, zu spät, ohoho.
Ohoho, zu spät. Ohoho, zu spät.
Teile diesen Songtext
Erklären
Okay
Durch weitere Benutzung dieser Webseite stimmst Du unseren Datenschutzbestimmungen zu