Mushroomhead
92
Songtexte
Mushroomhead ist eine US-amerikanische Band aus Cleveland, die durch ihren Stilmix aus Hardcore-Riffs mit Techno, gepaart mit Rapcore, einem Mix aus Rap und Hardcore-Gesang, erfolgreich wurden.

Mushroomhead Biografie

Mushroomhead ist eine US-amerikanische Band aus Cleveland, die durch ihren Stilmix aus Hardcore-Riffs mit Techno, gepaart mit Rapcore, einem Mix aus Rap und Hardcore Gesang, erfolgreich wurden. Ein besonderes Markenzeichen sind ihre Masken, ähnlich wie bei der Gruppe Slipknot. Bis auf zwei Mitglieder, nämlich Waylon und Jeffrey Nothing, die nur ihre Gesichter bemalen, tragen alle Bandmitglieder Masken.



Die acht Musiker sind seit 1992 im Musikgeschäft, allerdings hielt sich die Band eher im Untergrund auf und war fast nur in den USA bekannt. 2001 wurden sie von Universal Records unter Vertrag genommen und veröffentlichten daraufhin ihr erstes Major Label Album XX, welches Songs aus den bisherigen Alben, sowie einen neuen Track enthält. 2003 veröffentlichten sie ihr zweites Major Label Album XIII, worauf Bronson, früherer Sampler, den Platz von J. J. Righteous an der Gitarre einnimmt, der wegen Differenzen mit anderen Mitgliedern die Band verlassen hatte. Sampler wurde daraufhin St1tch, Fan der Band und der Mann, der eigentlich für das Merchandising der Band verantwortlich ist.



Ende 2004 verließ J-Mann, Frontmann und Shouter, die Band und wurde durch Waylon (3 Quarters Dead) ersetzt. Aufgrund J-Manns Verlassen entließ Universal Records Mushroomhead, so dass sie sich wieder selbst verwalten.



Die Band stellte im Frühsommer 2005 ihr Home Video Volume 1 unter eigener Regie fertig und veröffentlichte es am 9. August 2005 unter ihrem eigenem Label ‘Filthy Hands'. Die DVD wurde schon vor Jahren angekündigt, zu der Zeit als J-Mann noch Frontmann war, welcher deswegen auch noch in Volume 1 zu sehen ist. Das Werk enthält, neben allen Videos als Bonus, hauptsächlich Material, welches den Tour-Alltag und die Arbeit im Studio zeigt. Im September 2006 erschien das Album Savior Sorrow. Im Juli 2006 verlässt Bronson die Band.
Okay
Durch weitere Benutzung dieser Webseite stimmst Du unseren Datenschutzbestimmungen zu