Traumziel Album

Angst vor der Liebe Lyrics Münchener Freiheit

Album Traumziel

Münchener Freiheit - Angst vor der Liebe Songtext

Angst vor der Liebe ohne Ziel
Du hast Angst vor dem Gefühl
Doch Du willst nicht einsam sein
(Nie wieder)

Sag mir nicht, Du musst schon geh'n
Warum kannst Du nicht versteh'n
Wegen Dir bin ich geblieben
Ich weiß nicht, was vorher war
Aber langsam wird mir klar
Du hast Angst Dich zu verlieben

Schatten der Vergangenheit
(So nah, so weit)
Lassen Dich nicht mehr in Ruh
(Nicht mehr in Ruh)
Flieh aus Deiner Dunkelheit
Jeder Mensch braucht Zärtlichkeit
Warum gibst Du das nicht zu

Angst vor der Liebe ohne Ziel
Du hast Angst vor dem Gefühl
Bist nie einsam, doch allein
(Nie wieder)
Angst vor dem Fieber tief in Dir
Vor der Liebe und vor mir
Du willst nie mehr wehrlos sein
(Nie wieder)

Sag mir nicht, es ist zu spät
Jeder Blick von Dir verrät
Du hast Dich schon fast entschieden
Würdest gerne bei mir sein
Du meinst ja, doch Du sagst nein
Du hast Angst Dich zu verlieben

Schatten der Vergangenheit
(So nah, so weit)
Lassen Dich nicht mehr in Ruh
(Nicht mehr in Rhu)
Flieh aus Deiner Dunkelheit
Jeder Mensch braucht Zärtlichkeit
Warum gibst Du das nicht zu

Angst vor der Liebe ohne Ziel
Du hast Angst vor dem Gefühl
Bist nie einsam, doch allein
(Nie wieder)
Angst vor dem Fieber tief in Dir
Vor der Liebe und vor mir
Du willst nie mehr wehrlos sein
(Nie wieder)

Angst vor der Liebe ohne Ziel
Du hast Angst vor dem Gefühl
Bist nie einsam, doch allein
(Nie wieder)
Angst vor dem Fieber tief in Dir
Vor der Liebe und vor mir
Du willst nie mehr wehrlos sein
(Nie wieder)

Angst vor der Liebe ohne Ziel
Du hast Angst vor dem Gefühl
Bist nie einsam, doch allein
(Nie wieder)
Angst vor dem Fieber tief in Dir
Vor der Liebe und vor mir
Du willst nie mehr wehrlos sein
(Nie wieder)
Teile diesen Songtext
Erklären
Okay
Durch weitere Benutzung dieser Webseite stimmst Du unseren Datenschutzbestimmungen zu