MIA.

KopfÜber Lyrics MIA.

Abspielen

MIA. - KopfÜber Songtext

Knie aus Papier geh ich weg von hier verlorenes Revier ich lass Dich
hinter mir alles gesehen im Niemandsland noch einmal umgedreht - hat
schön gebrannt mein Platz wird vakant brauch' jetzt mehr
Glück als Verstand wer hat gesagt, das alles ist vorherbestimmt?
wenn das so ist, warum weiß ich dann nicht wohin?
ich nehm' mein Herz in die Hand und spring' kaltes Wasser kopfüber
ein rauschender Chor und des ist nichts wie davor sieben Meere sieben
Brücken, sieben Sinne und was für ein Blick einmal hin und zurück
kribbeln auf der Haut Autobahn im Bauch alles in mir laut Seele
aufgeraut wage Schritt auf neues Land werde wieder Debütant alles
rasend interessant alles Rohdiamant wer
hat gesagt, das alles ist ein Kinderspiel?
wenn das so ist, warum geht es dann um so viel?
ich nehm' mein Herz in die Hand und spring' kaltes Wasser kopfüber
ein rauschender Chor und des ist nichts wie davor sieben Meere sieben
Brücken, sieben Sinne und was für ein Blick einmal hin
und zurück wer hat gesagt, ich muss da bleiben wo ich bin?
ist alles Zufall oder hat es einen Sinn?
dass ich ich hier weg will,
aber noch nicht weiß wohin raus aus der Lücke zwischen Ende und
Beginn damit ich spüre,
dass ich noch am Leben bin und auf all meinen Wegen zu mir find nehm'
ich mein Herz in die Hand und spring' kaltes Wasser kopfüber ein
rauschender Chor und des ist nichts wie davor sieben Meere sieben
Brücken, sieben Sinne und was für ein Blick einmal hin und zurück
Teile diesen Songtext
Erklären
Okay
Durch weitere Benutzung dieser Webseite stimmst Du unseren Datenschutzbestimmungen zu