Ludwig Hirsch

Wunder Lyrics Ludwig Hirsch

Album Tierisch
Abspielen

Ludwig Hirsch - Wunder Songtext

I sink,
I sink und ertrink!
Überall Wasser, oben und unten,
vorn und a hint.
Alles klar, I ertrink.

Ein Dorsch,
oder wars ein Barsch?
Wie auch immer, er schleppt mi z?ruck zum Strand,
dort teilt er mir mit,
Du hast eam g'schickt.

Wunder san selten genug.
Weil meistens nur Lug und Trug.
Aber I kenn Wunder, unglaublich, aber wahr,
wahrlich, die Wunder wirkst Du,
Darling, the Wonder of You.

Es brennt.
Wie Stroh lichterloh!
Die Feuerwehr kummt ned, warum ned, frag ned,
es is amoi so,
und es brennt lichterloh.

Ein Bruch.
Ein Wolkenbruch!
Der waschelt das Feuer aus, ruck zuck,
und dann waschelt er mir
schöne Grüße von Dir.

Wunder san .....

Ui, ein Mörder.
Wo kommt denn der plötzlich her?
Sicher durch's Fenster, s'is ned hoch,
also ned schwer,
für einen Meuchelmörder.

Plötzlich ein Blitz.
Aus heiterm Himmel ein Blitz!

Wunder san .....
Teile diesen Songtext
Erklären
Okay
Durch weitere Benutzung dieser Webseite stimmst Du unseren Datenschutzbestimmungen zu