Korn
294
Songtexte
389K
Aufrufe

Korn Biografie

Der harte, verzerrte Klang des Alternativen "Nu" Metal Sound katapultierte Korn an die Spitze der populärsten und provokativsten Bands. Korn haben ihren Ursprung in Bakersfield, damals noch unter dem Namen LAPD, gegründet von James "Munky" Shaffer, Brian "Head" Welch, Reginald "Fieldy" Arvizu und David Silveria. Nach dem Erscheinen einer ersten LP trafen LAPD 1993 auf Jonathan Davis, den Leadsänger der Band "Sexart". Schon bald boten LAPD Johnathan die Mitgliedschaft an, und auf seinen Beitritt folgte die Namensänderung von LAPD zu KoRn. Sie unterschrieben einen Plattenvertrag bei Epic's Immortal und veröffentlichten in den späten 1994er Jahren ihr erstes Album "KoRn", was durch zahlreiche Auftritte als Vorbands (z.B. Marilyn Manson, Megadeth, Ozzy Osbourne, 311) ermöglicht wurde.1996 folgte dann Korns zweites Album "Life is peachy" welches direkt auf Nummer 3 der Pop Album Charts stieg. Im darauffolgenden Sommer starteten sie ihre "Lollapalooza"-Tour, die sie jedoch abbrechen mussten, weil bei Shaffer Hirnhautentzündung diagnostiziert wurde. Während sie ihr bestes Album aufnahmen ("Follow the Leader", 1998), machten sie Schlagzeilen wegen eines Schülers in Zeeland, der vom Unterricht suspendiert wurde, weil er ein T-Shirt, auf dem das Korn-Logo abgedruckt war, trug. Später erklärte der Schulleiter Korn für "unanständig, vulgär und obszön". Ihre einjährige "Family Values Tour" startete auch 1998, bei der Korn mit Ice Cube, Rammstein und Limp Bizkit auftrat. Die Tour war ein enormer Erfolg. 1999 folgte "Issues", welches sein Debüt in einer Folge von South Park hatte. Ein Jahr später gingen sie auf Tour, bei der der Drummer David Silveria wegen eines verletzten Handgelenks aussetzen musste. An siner statt stieg der frühere "Faith No More"-Drummer Mike Bordin ein, um ihn zu vertreten. Anschließend nahmen Korn eine kurze Auszeit, um danach eine Sommertour mit Metallica, Kid Rock, Powerman 5000 und System of a down zu starten. Silveria kam dann später zurück und beendete somit die Gerüchte, er habe Korn für eine Modelkarriere aufgegeben. In der Zwischenzeit nahm Fieldy ein Gangsta Rap Album auf und Johnathan bekam einen Auftritt bei "Queen of the Damned". Im folgenden Sommer erschien "Untouchables", welches ein wieder ein großer Erfolg wurde. 2003 brachten sie "Take a look in the Mirror", das sie selbst produziert hatten, auf den Markt. Brian Welch verließ 2005 Korn, um seinem Erlöser Jesus Christus zu folgen. Er ließ sich taufen und Bilder von Jesus Christus auf seinen Körper tätowieren. Aber Korn spielte weiter, schloss einen Vertrag mit Virgin ab. Im folgenden Dezember erschien "See you on the other side", danach "Live & Rare", ein Album voller Live-Aufnahmen und Raritäten, direkt gefolgt von "MTV Unplugged". Ende 2007 kamen Korn ohne Drummer Silveria zum Studio zurück und "Untitled" kam in den Handel.
Okay
Durch weitere Benutzung dieser Webseite stimmst Du unseren Datenschutzbestimmungen zu