Klaus Densow

Was für eine Nacht Lyrics Klaus Densow

Abspielen

Klaus Densow - Was für eine Nacht Songtext

Was Für Eine Nacht
Du Hast Tausend Feuer Entfacht
Was Für Eine Nacht
Rettungslos Verbrannt
Und Der Teufel Der Lacht

Ich Musste Durch Die Hölle Gehen
Als Sie Mir Sagte Wiedersehen
Ich Brauch Dich Nicht ? Ich Brauch Dich Nicht
Damals Hatte Ich Geschworen
Nie Mehr Bis über Beide Ohren
Verlieb Ich Mich

Plötzlich Schwebst Du Wie Ein Unschuldsengel
In Diese Bar Durch Die Tür
Hilflos Flieg Ich In Den Siebten Himmel
Und Riskier Die Hölle Dafür

Was Für Eine Nacht
Du Hast Tausend Feuer Entfacht
Was Für Eine Nacht
Rettungslos Verbrannt
Und Der Teufel Der Lacht


Und Ich Seh Den Glanz Deiner Augen
Dass Auch Du Es Willst
Und Ich Möchte Dir Gerne Glauben
Ist Es Wahr Was Du Fühlst

Feuchte Hände Trafen Sich
Und Deine Blicke Strafen Mich
Mit Zärtlichkeit
Ich Wehre Mich Um Jeden Preis
Doch Ich Weiss Schon
Du Schmelzt Das Eis
In Kurzer Zeit
Ich Gebe Auf Und Versuchs Noch Einmal
Alles Auf Rot Bei Dem Spiel
Wenn Dann Die Kugel Fällt
Bin Ich Einsam Oder Ich Bin Mit Dir Am Ziel

Was Für Eine Nacht
Du Hast Tausend Feuer Entfacht
Was Für Eine Nacht
Rettungslos Verbrannt
Und Der Teufel Der Lacht

Was Für Eine Nacht
Und Ich Sehe Im Glanz Deiner Augen
Du Hast Tausend Feuer Entfacht
Das Auch Du Es Willst
Was Für Eine Nacht
Was Für Eine Nacht
Teile diesen Songtext
Erklären
Okay
Durch weitere Benutzung dieser Webseite stimmst Du unseren Datenschutzbestimmungen zu