Katja Ebstein

Und wärst du der einzigste Mann auf der Welt Lyrics Katja Ebstein

Abspielen

Katja Ebstein - Und wärst du der einzigste Mann auf der Welt Songtext

Ja, ich geh'. Du hast mich belogen.
Ich will und ich kann nicht verzeih'n.
Viel zu viel hat uns zwei verbunden
in glücklichen Stunden,
die setzt Du so einfach auf's Spiel.

Und wärst Du der einzigste Mann auf der Welt,
auch dann würd' ich von Dir geh'n.
Ich glaub', es ist besser alleine zu sein,
als Liebe sterben zu seh'n.
Du warst ja der einzigste Mann auf der Welt,
auf den ich mich ganz verließ.
Ich hab' Dich verloren und hätt' doch geschworen,
dass mehr als nur Worte uns beide verbindet.
Die Liebe, an die ich glaubte, ist vorbei.

Du und ich - wir planten die Zukunft
und kannten die Gegenwart nicht.
Geh' zu ihr ! Ich hab' mich entschieden,
denn Deine Lügen,
sie brennen noch immer in mir.

Und wärst Du der einzigste Mann auf der Welt,
auch dann würd' ich von Dir geh'n.
Ich glaub', es ist besser alleine zu sein,
als Liebe sterben zu seh'n.
Du warst ja der einzigste Mann auf der Welt,
auf den ich mich ganz verließ.
Ich hab' Dich verloren und hätt' doch geschworen,
dass mehr als nur Worte uns beide verbindet.
Die Liebe, an die ich glaubte, ist vorbei.

Es wird mir weh tun. Ich mach' mir nichts vor.
Ein bisschen lieb' ich Dich ja immer noch.
Ich glaub, wenn Du zu Haus bist,
Dir klar wird, dass es aus ist,
wirst Du wie ich ein wenig weinen.

Und wärst Du der einzigste Mann auf der Welt,
auch dann würd' ich von Dir geh'n.
Ich glaub', es ist besser alleine zu sein,
als Liebe sterben zu seh'n.
Du warst ja der einzigste Mann auf der Welt,
auf den ich mich ganz verließ.
Ich hab' Dich verloren und hätt' doch geschworen,
dass mehr als nur Worte uns beide verbindet.
Die Liebe, an die ich glaubte, ist vorbei.
Teile diesen Songtext
Erklären
Okay
Durch weitere Benutzung dieser Webseite stimmst Du unseren Datenschutzbestimmungen zu