Katja Ebstein

Ich bin keine Nummer in deiner Kartei Lyrics Katja Ebstein

Katja Ebstein - Ich bin keine Nummer in deiner Kartei Songtext

Du machst es dir einfach und mir machst du's schwer,
ich bin deine Frau, ja - und nicht irgendwer.
Grad so wie du Lust hast, bist du für mich da,
du nimmst mich, benutzt mich und legst mich dann ab.

Hm, nein, Hm.
Du glaubst meine Liebe macht mich völlig blind
und all meine Worte, die sind für den Wind.
Du bist nicht mein Vormund, du bist nicht mein Chef,
ich spreche von Liebe, ja - und nicht vom Geschäft.

Ich bin, bin keine Nummer in deiner Kartei,
nein, ich will nicht die Dumme am Ende dann sein
und will nicht funktionieren wie ein Automat.
Du kannst mich nicht dressier'n, nein,
nicht abonnier'n, nein,
und nicht kassieren -
mit mir geht's nicht so, mit mir geht's nicht so.

Du musst unterscheiden zwischen Leben und Traum,
ich bin keine Blüte unter vielen am Baum.
Man dreht mich nicht an, so wie die Lampe am Bett
und schaltet mich aus, wenn man's dunkel gern hätt'.
Was denkst denn du? - Oh-ho-ho.

Nur weil ich dich gern hab', mach' ich so lange mit,
ich denke du hast doch gespürt wie ich litt.
Nur weil ich dran glaube, dass du endlich kapierst,
und mich akzeptier'n musst oder bald schon verlierst.

Ich bin, bin keine Nummer in deiner Kartei,
nein, ich will nicht die Dumme am Ende dann sein
und will nicht funktionieren wie ein Automat.
Du kannst mich nicht dressier'n, nein,
nicht abonnier'n, nein,
und nicht kassieren -
mit mir geht's nicht so - Oh-ho-ho.

Ich bin, bin keine Nummer in deiner Kartei,
nein, ich will nicht die Dumme am Ende dann sein
und will nicht funktionieren wie ein Automat.
Du kannst mich nicht dressier'n, nein,
nicht abonnier'n, nein,
und nicht kassieren -
mit mir geht's nicht so, mit mir geht's nicht so.

Bin keine Nummer, das läuft nicht bei mir.
Bin keine Nummer, nein, auch nicht bei dir.
Teile diesen Songtext
Erklären
Okay
Durch weitere Benutzung dieser Webseite stimmst Du unseren Datenschutzbestimmungen zu