Katja Ebstein

Aranjuez Lyrics Katja Ebstein

Abspielen

Katja Ebstein - Aranjuez Songtext

Aranjuez, ein Tag verglüht - wozu bin ich nur hier?
Ein Traum zum Sterben müd' sucht noch nach Dir
Wo ich auch bin, denk' ich an Dich - bei unzähligen Dingen.

Aranjuez bei den Fontänen die noch immer sprüh'n
Bei allen Rosen die verblüh'n und wo ich jemals war mit Dir
Regt sich uns're Liebe noch in mir, doch sie spricht nicht
Sie singt dann ein Lied, das so klagt wie Zigeuner nur singen.

Aranjuez, wie schön es war stelle ich mir oft vor
Dann wird mir klar was ich an Dir verlor
Und das tut weh, immer noch weh, wie ein Dorn tief im Herzen.

Aranjuez, es führt kein Weg zu Dir zurück, ich weiß
Nur die Gitarren klirren leis'traurig in uns immer noch fort
Singen lässt sich dazu nur ein Wort, das Wort vorbei,
und wir wissen wir zwei: es wird lange noch schmerzen.

(Instrumental)

Tag und Nacht hör' ich heut' noch Gitarren
Irgendwie liegt Magie in dem Klang - er verfolgt mich mein Leben lang.
Aranjuez... Aranjuez!
Teile diesen Songtext
Erklären
Okay
Durch weitere Benutzung dieser Webseite stimmst Du unseren Datenschutzbestimmungen zu