Inga & Wolf

Auf ein Bier Lyrics Inga & Wolf

Abspielen

Inga & Wolf - Auf ein Bier Songtext

[Refrain]
Komm noch auf ein Bier mit zu mir,
stell Dich bitte nicht so an.
Ja, ich weiß, es ist spät, kurz vor vier
und Dein Alltag fängt bald an.

Lass uns noch, bevor es hell wird,
etwas reden, diskutier'n,
denn ich weiß, ich kann jetzt noch nicht schlafen,
lass uns keine Zeit verlieren.
Wenn der erste Wecker erst mal schrillt
ist die Ruhe vorbei.
Und dann bricht der Stadtlärm wieder los
und das auch in uns zwein.
Also komm, lass uns geh'n,
nicht länger auf der Strasse steh'n.

[Refrain]

Sieh Dich bitte dann nachher
nicht so gründlich bei mir um.
Auf dem Tisch steht, glaub' ich,
noch der Teller von heut Mittag herum.
Setz Dich einfach hin, mach's Dir bequem,
stell das Radio leise an.
Die Blumen darauf sind verwelkt,
also schau sie nicht an,
sondern sprich über Dich,
denn Du beschäftigst mich.

[Refrain]

Seit nun über einem Jahr,
solange ist das jetzt her,
geh'n wir beide in dieselbe Kneipe,
doch wir kennen uns nicht mehr
als eine Busschaffner seine Kunden,
die er täglich zur Arbeit bringt.
Wir haben uns immer zwar gegrüßt,
hast mich gefragt, wer da singt.

Über Witze haben wir gelacht,
übers Wetter geflucht.
Irgendwie hab' ich jetzt das Gefühl,
das ist Dir nicht mehr genug.
Freund, so geht es auch mir,
komm noch mit auf ein Bier.
Teile diesen Songtext
Erklären
Okay
Durch weitere Benutzung dieser Webseite stimmst Du unseren Datenschutzbestimmungen zu