Nie mehr zurück Album

Schön ist die Jugend Lyrics Hannes Wader

Abspielen

Hannes Wader - Schön ist die Jugend Songtext

War das eine Zeit, alle Männer im Feld
Die Frauen allein ganz auf sich gestellt
Ich wuchs auf unter Tanten, Schwestern, Cousinen
Die es schwer mit mir hatten, aber ich auch mit ihnen
Alles Frauen mit starker Persönlichkeit
Um es nett auszudrücken: ich will keinen Streit
Und ich mit meinem kleinen Schwänzchen dazwischen
Das Hänschen ohne Chance da mitzumischen
Auch in meiner Lehrzeit war ich dann
Unter 70 Frauen der einzige Mann
Das heißt, ein Knabe von 14 Jahren
Zurückgeblieben und unerfahren
Schüchtern, verpickelt und immer geil
Voller Angst vor den Mädchen die mich zum Teil
Total durchschauten und in diesem Wissen
Dann noch extra zottige Witze rissen
Schön ist die Jugend so sorglos und frei
Gott sei Dank ist sie endlich vorbei
Und sie kommt zum Glück nie mehr zurück
Wie beneidete ich meine Schulfreunde da
Die ich nur noch Sonntag im Freibad sah
Sie lernten beim Bau, schleppten Balken und Steine
Hatten tiefbraune Rücken und schneeweiße Beine
Ihre schwierigen Pranken baumelten schwer
An noch kindlichen Gliedern wie fremd hin und her
Sodass sie damit einen Anblick boten
Wie junge Hunde mit zu großen Foten
Mit Jeans, Rock'n'Roll klebte jeder sich dann
Amerikanisch klingende Namen an
Darum mussten wir Friedhelm auch Janko nennen
Und durften dafür mit seiner Schwester pennen
Alle nannten sich Charlie, Maik oder Joe
Wenn ich mich nicht irre ist das heute noch so
Nur ich wurde Hänschen gerufen von allen
Dabei hätte Jonny mir besser gefallen
Schön ist die Jugend so sorglos und frei
Gott sei Dank ist sie endlich vorbei
Und sie kommt zum Glück nie mehr zurück
Ich lernte Gitarre, ich dachte dann
Komm ich leichter an Mädchen ran
Ich sang für umsonst auf jeder Fete
Wegen der Mädchen, heute sing ich für Knete
Meistens knutschte das Mädchen das neben mir saß
Mit den anderen Jungs, weil ich alles vergaß
So entzückt lauschte ich zu meinem Schaden
Den ich sang meinen eigenen Vierenaden
Nach und nach wurde ich mit meinen Liedern bekannt
Aber meine Mutter, die sie abstoßen fand
Meinte, ich sollte mich mal was schämen
Und mir an meinem Freund ein Beispiel nehmen
An der Art wie der seine Verse setzt
So sensibel und fein, dass es niemand verletzt
Ich will hier den Namen des Freundes nicht nennen
Weil er einer der noch lebt und alle ihn kennen
Denn von denen die auch schöne Lieder schrieben
Sind fast nur noch wir beide übrig geblieben
Schön ist die Jugend so sorglos und frei
Gott sei Dank ist sie endlich vorbei
Und sie kommt zum Glück nie mehr zurück
Teile diesen Songtext
  • 01 Krebsgang
  • 02 Im Januar
  • 03 Traumtänzer
  • 04 Schön ist das Alter
  • 05 Die Stille
  • 06 Der Zimmermann
  • 07 Der Büffel
  • 08 Du träumst von alten Zeiten
  • 09 Schön ist die Jugend
  • 10 Erste Liebe
Erklären
Okay
Durch weitere Benutzung dieser Webseite stimmst Du unseren Datenschutzbestimmungen zu