Früchte des Zorns

Nach Haus Lyrics Früchte des Zorns

Abspielen

Früchte des Zorns - Nach Haus Songtext

Ich fühl mich manchmal verlorn und allein,
möcht die Liebe an tausend andern Orten sein.
Das Leben ist wie ein Wartesaal,
ein bisschen Wut, ein bisschen Hass, ein bisschen Angst und Qual.

Nimm mich mit,nimm mich mit nach Haus,
schmink mich ab, zieh meine schmutzigen Kleider aus!

Halt mich fester Liebling, Deutschland ist zu kalt,
ich vergrab meine Angst ganz tief im Tannenwald.
Stopf die Pfeife, schenk das Glas noch einmal ein
und lass uns verdammt ehrlich zueinander sein.

Nimm mich mit, nimm mich mit nach Haus,
schmink mich ab, zieh meine schmutzigen Kleider aus!
Wir fürchten und wein doch nicht allein,
komm lass uns verdammt ehrlich zueinander sein.

Nimm mich mit, nimm mich mit nach Haus,
schmink mich ab, zieh meine schmutzigen Kleider aus!
Teile diesen Songtext
Erklären
Okay
Durch weitere Benutzung dieser Webseite stimmst Du unseren Datenschutzbestimmungen zu