Frank Zander

Das war'n Zeiten (den Kudamm rauf) Lyrics Frank Zander

Abspielen

Frank Zander - Das war'n Zeiten (den Kudamm rauf) Songtext

Mann, ich war schon fast zu Haus.
Die U-Bahn warf mich raus in Matsch und Regen.
Da hörte ich den Sound so einer Oldie-Rockn'n'Roller-Kneipen-Band.
Sie gröhlten wie die Geier
In die ollen Mikrofone,
Und taten so, als hätten sie was man so'n geiles Feeleng - Yeah!

Mmmmh, ich dachte: 'Hab noch Zeit,
Die Jungs zieh ich mir rein mal aus der Nähe'.
Da war die Hölle los und alle waren völlig breit.
Bei ihren Songs, da dachte ich dann so an früher
An meine Scoobie-Doo und Rock 'n' Roller-Zeit.

Das warn Zeiten,
In den Kneipen,
Den Ku'damm rauf.
Den Ku'damm rauf.

Da gabs den ersten Knutschfleck und morgens kam' die dicken Augenränder.
Ne Kippe auf der Lippe, den absoluten coolen Blick.
Zwei Groschen in die Jukebox und Elvis röhrte leis sein "Love me Tender".
Oh Mann!
Dann hob ich meine süße, kleine Motorbiene auf die Vesper und zeigte ihr den Ku'damm...
Und noch einiges mehr.
Zum Schluß gings zur Havel auf die kleine Bank vor der alten Liebe.

Das warn Zeiten,
In den Kneipen,
Den Ku'damm rauf.
Den Ku'damm rauf.

Es wurde langsam hell und einer zupfte fest an meiner Jacke.
Er sagt: "Wir machn dicht". Ich wachte langsam wieder auf.
Da stand ich wie benebelt, vor der Kneipentür im Regen.
Die alten Songs um Kopf und war, wie lange nicht, verdammt gut drauf!

Das warn Zeiten,
In den Kneipen,
Den Ku'damm rauf.
Den Ku'damm rauf.

Oooh, gibs ihnen!
Teile diesen Songtext
Erklären
Okay
Durch weitere Benutzung dieser Webseite stimmst Du unseren Datenschutzbestimmungen zu