Fliehende Stürme

Kleines Herz Lyrics Fliehende Stürme

Abspielen

Fliehende Stürme - Kleines Herz Songtext

Bohrende Zweifel, bittere Angst
Der Mond küßt meinen Verstand
Oh, ich hab' solche Sehnsucht
Meine Haut ist so kalt
Wie das Glas in meiner Hand
An Schlaf ist nicht zu denken
Ich träume und bin doch wach
Versuche Zweifel zu versenken
Und diese Frage: Was kommt danach?

Törichtes Denken oder geht es doch
Ich weiß, was ich will, doch der Einsatz ist hoch
An so vielem gezweifelt und immer gesucht
Am Leben verzweifelt - die Liebe verflucht
Es könnte immer etwas sterben
Denn wir sind ständig in Gefahr
Ein kleines Herz in Scherben
Und nichts ist wie es vorher war

Nichts zu verlieren, die Welt steht leer
Bin total verdreht und versinke noch mehr
Zeig mir den Ort in der Realität
Es ist so nah - ist es zu spät
Würdest Du jemals sagen
Laß' mich bitte niemals mehr allein
Ich würde alles wagen
Immer da - für immer Dein
Teile diesen Songtext
Erklären
Okay
Durch weitere Benutzung dieser Webseite stimmst Du unseren Datenschutzbestimmungen zu