Faith No More
137
Songtexte
119K
Aufrufe
Faith No More ist eine US-amerikanische Rockband. Die Musiker gelten als Gründerväter und eine der wichtigsten Bands des Crossover, da sie verschiedene Stile wie Artrock oder Funk mit Metal und Hardcore Punk verschmolzen.

Faith No More Biografie

Faith No More waren eine US-amerikanische Rockband. Sie gelten als Gründerväter und eine der wichtigsten Bands des Crossover, da sie verschiedene Stile wie Artrock oder Funk Metal mit Hardcore Punk verschmolzen.

Anfang der 1980er Jahre spielten Bassist Billy Gould und der Keyboarder Roddy Bottum, der klassische Musik studierte, in San Francisco in einer Band, die von Gitarrist Mike „The Man“ Morris gegründet und geleitet wurde und „Faith No Man“ hieß. Bald schloss sich Roddys Mitbewohner Mike Bordin an. Nachdem Gould, Bordin und Bottum der Dominanz Morris’ überdrüssig wurden, gründeten sie eine neue Band, die auf Empfehlung eines Freundes Faith No More - in Anspielung an den alten Bandnamen („The Man“ is no more) - getauft wurde. Bald fand man mit Jim Martin einen Gitarristen und nach einem enormen Verschleiß an Sängern (beispielsweise auch Courtney Love) erschien schlussendlich 1985 mit Chuck Mosley am Mikrofon das Debüt We Care A Lot. Dieses führte die Band mit dem gleichnamigen Titelsong zu einem kleinen Erfolg. Nach diversen Streitigkeiten wurde jedoch 1988 Mike Patton (u. a. Mr. Bungle, Fantômas) neuer Sänger der Band.

Die Single-Auskopplung Epic aus dem Album The Real Thing, bei der die Band einen harten Gitarrensound mit Rap kombinierte, wurde der erste große Erfolg und machte die Band auch über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Mit Mike Patton als Sänger wurden insgesamt vier Studioalben aufgenommen. In Europa wurde die Cover-Version des Songs Easy von Lionel Richie ein besonderer Erfolg. Zwischen 1990 und 1993 waren Faith No More insgesamt dreimal für den Grammy nominiert.

Vor den Aufnahmen zu King For A Day… wurde Jim Martin aus der Band entlassen und somit begann wieder ein Besetzungswechsel, der auch das Klangbild der Band stark veränderte. Zuerst kam Mr.-Bungle-Gitarrist Trey Spruance, der von Dean Menta, einem ehemaligen Roadie, bei Live-Auftritten abgelöst wurde. Diese Erkundung neuer Ufer wurde von den Fans großteils nicht mitgetragen und das Album verkaufte sich schlechter als die beiden Vorgänger.

Nach einem weiteren Album mit dem neuen Gitarristen Jon Hudson kamen 1998 Auflösungsgerüchte auf, welche am 19. April kurz nach dem letzten Konzert in Lissabon, Portugal in der tatsächlichen Auflösung der Band mündeten. Die Plattenfirma reagierte hierauf mit der Single-Veröffentlichung der Bee Gees-Coverversion I Started A Joke, welche schon zuvor als B-Seite dem Publikum vorgestellt worden war.
Okay
Durch weitere Benutzung dieser Webseite stimmst Du unseren Datenschutzbestimmungen zu