Death Cab for Cutie

Death Cab for Cutie Lyrics

Death Cab for Cutie Biografie

Bellingham, WA, das indie-pop quartett "Death Cab for Cutie" fing 1997 als das Solo-projekt des Sängers/Gitaristen Ben Gibbard an, welcher früher unter dem Namen "All-Time Quarterback" aufnahm. Der Erfolg der Kasette "You Can Play These Songs' Chords" im untergrund inspirierte Gibbard eine vollzeit band zu gründen und rekrutierte Christopher Walle Gitarrist/Organist ( der auch die frühen DCFC-Stücke aufnahm), Bassist Nick Harmer und Schlagzeuger Nathan Good. Im Sommer 1998 als Death Cab ihr Debut "Something About Airplanes" rausbrachten war der Beifall aus der Indie-szene groß. Kurz vor der Veröffentlichung des Nachfolgers "We have the Facts and We're voting yes" im Jahr 200 Good die Band und wurde durch Schlagzeuger Michael Schorr ersetzt. Im Herbst 2000 wurde die EP "Forbidden Love" herausgebracht. Auf "The Photo Album" im daraufvolgenden Jahr fand sich eine solide Auswahl neuer Mitschnitte. 2003 trat Jason McGerr von der Eureka Farm der Band bei und das atemberaubende vierte Album "Transatlanticism" erschien im Oktober. Während der Tour im Früling 2004 nahmen DCFC sieben brandneue Lieder auf. Die "John Byrd EP", die nach ihrem Tour-Tontechnikerbenannt ist, wurde im März 2005 auf Barsuk herausgebracht. Nach langen Verhandlungen mit Barsuk unterzeichnete DCFC einen Vertrag mit Atlantic und brachten ihr Label Debüt "Plans" im August 2005 heraus. Es verkaufte sich fast 90.000 mal innerhalb der ersten Woche nach erscheinen und erreichte auf den US-Album Charts den Platz 4.

Im Jahr 2008 brachte Death Cab das lang erwartete Narrow Stairs heraus.