D'espairs Ray
80
Songtexte
D’espairsRay war eine aus Tokio stammende japanische Band. Anfangs wurden sie v. a.

D'espairs Ray Biografie

1999 - 2001: Frühe Jahre



Seit der Bandgründung am 9. September 1999 besteht die Besetzung von D'espairsRay aus Sänger Hizumi, Gitarrist Karyu, Bassist Zero und Schlagzeuger Tsukasa. Bis auf Zero spielten sämtliche Mitglieder auch davor schon in anderen Bands, Hizumi und Tsukasa in Le'veil und Karyu unter dem Namen Yoshitaka in Dieur Mind. Sie begannen als Visual-Kei-Band und veröffentlichten im Dezember dieses Jahres ihr Demotape Ao. Ihren ersten Auftritt hatten sie am 24. September bei einem Event im Takadanobaba AREA.



Im Jahre 2000 wurden weitere Demotapes veröffentlicht, ihre erste Single Kumo erschien im Oktober und wurde von Shun aus der Band JILS sowie Tohru, ehemals JILS, jetzt Moi dix Mois, produziert. Die 1000 produzierten Tonträger waren schnell ausverkauft. Im April 2001 wurde ihre zweite Maxi-Single Genwaku produziert. Die erste EP Terrors wurde im Juli veröffentlicht.







2002 - 2004: Der Weg zum Erfolg



Im Juni 2002 wurde ihre zweite EP Sexual Beast veröffentlicht, wegen großen Nachfrage mussten weitere 2000 Stück nachgepresst werden. Daraufhin begannen D'espairsRay ihre erste Tour, die unter dem Namen Tour Mania Theatre lief.



Im Januar 2003 wurde die "geheime CD" Itanji mit einem namenlosen Lied veröffentlicht. Des Lied wurde später Maverick genannt und war Namensgeber für ihre nächste Maxi-Single, die im Februar in die Läden kam. Auch diese CD war schnell ausverkauft. Es folgten weitere kleinere Veröffentlichungen und Auftritte, zum Beispiel 2003 im Meguro live Station:Itanji. Danach beteiligten sie sich am Stylish Wave 2003 Mega Force Koncert im Shibuya Kokaidō zusammen mit Bands wie Laputa, Vogus Image oder Stray Pig Vanguard. Eine neue Tour unter dem Namen MANIA no Ikusa begann im Juli selben Jahres. Daraufhin wurden D'espairsRay zu verschiedenen Visual-Kei-Events eingeladen, dem Beauti-fools Fest '03, das vom Fool's Mate Magazin organisiert wird und an dem auch in Japan namhafte Bands wie Mucc, The Gazette oder Solokünstler wie Miyavi teilnahmen. November 2003 wurde die Maxi-Single Garnet herausgebracht.



Im April 2004 veröffentlichte D'espairsRay ihre dritte EP Born, die eine DVD für das Musikvideo des Liedes Garnet enthielt. Im Juli wurde ein Nachdruck in den Handel gebracht, aber ohne DVD. Zwei Monate später wurde die Maxi-Single Gemini veröffentlicht, eine Limited Edition besaß noch eine DVD für das Musikvideo von Born. 2004 spielten sie auch zum ersten Mal außerhalb Japans am 30. Oktober in Berlin und am 31. in Paris. Dabei entstand auch das Material für ihre erste Live-DVD.







2004 bis heute: Internationaler Durchbruch



Im Jahre 2005 entstand ihre erste live DVD Murder Day Live. Ein Musikvideo für das Lied Reddish -Diva Version- war darauf als Bonusmaterial enthalten. Kurz darauf im Juni veröffentlichten D'espairsRay ihr erstes Musikalbum: Coll:set. Das Album brachte den lang erwarteten Durchbruch. Ihre Maxi-Single Garnet wurde zusätzlich zu Werbezwecken neu aufgelegt. Im selben Jahr hatten sie auch erste Konzerte in den USA, im Rahmen ihrer Touren Infectous Mania Tour Act I und Infectous Mania Tour Act II. Sie waren auch auf der amerikanischen Sugoi-Con 2005 in Covington, Kentucky anwesend. Ende 2005 spielten sie noch einmal in Deutschland und Frankreich, diesmal zusammen mit der Band Kagerou.



Am 13. Januar 2006 veröffentlichten sie ihr Album Coll:set auch auf dem europäischen Markt bei Gan-Shin. Eine Dokumentations-DVD mit dem Titel The World Outside the Cage (eine Anspielung auf das Lied The World in a Cage) mit Material ihrer letzten Tour wurde im März veröffentlicht. Im November 2006 gingen sie zudem erneut in Europa auf eine kleine Tournee, nachdem sie schon im August des Jahres auf dem Wacken Open Air gespielt hatten. Der Tourplan führte von Straßburg am 13. November und Paris über Saarbrücken, Pratteln in der Schweiz, München, Köln, Berlin, Hamburg, Glauchau und Kopenhagen bis nach Helsinki am 26. November.



Zudem nannten sie sich eine kurze Zeit lang in Animal Mania um und vertauschten die Rollen. Karyu sang, Hizumi war am Bass, Zero an der Gitarre und Tsukasa blieb beim Schlagzeug.



Ende 2006 wurde auch ihre zweite live DVD Liquidize veröffentlicht, in Europa erst 2007. Im März desselben Jahres wurde auch ihre neuste Maxi-Single Squall veröffentlicht, einem Monat später ihr zweites Album Mirror (in Europa erst im Juni).



2007 endete mit der live DVD ihrer letzten Tour, Spiral Staircase #15. Die DVD konnte ab Januar 2008 in Europa erworben werden.



Im Jahr 2008 gingen sie unter anderem mit Mucc und Bullet for My Valentine auf die "Taste of Chaos"-Tour. Am 5. Mai spielten sie im Rahmen des Hide Memorial Summit im Andenken an Hide neben Bands wie X Japan, Luna Sea und Dir en grey. Am 14. Mai erschien die neue Single Brilliant, am 6. August Kamikaze. Die Single HORIZON wurde am 3. Dezember 2008 veröffentlicht, im selben Monat wurde das neue Album Redeemer angekündigt.



Am 11. März 2009 erschien Redeemer unter dem Label von Universal Music Japan in Japan und Spinefarm Records in der EU. Gleichzeitig wurde eine "Psychadelic Parade"-Tour angekündigt, europäische Tourdaten wurden ebenfalls bekanntgegeben. Im September schaffte es die neue Single Final Call auf Platz 12 der Oricon Charts.







Stil und Bandlogo



Der Musikstil von D'espairsRay kann etwa zwischen Industrial Metal, Alternative Metal und Pop-Rock angesiedelt werden. Dabei setzen sie mal mehr auf Melodik, mal mehr auf Härte. Während die älteren Lieder dem Industrial Metal und Alternative Metal zugeordnet werden können, sind bei den neueren Liedern eher Elemente des Pop-Rock vorhanden. Sänger Hizumi bewegt sich zwischen manischem Gekreische und melodiösen Melodien und harmoniert mit seiner Stimme gut mit der Musik.



Früher zeichnete sich D'espairsRay wie viele andere Visual-Kei-Bands neben ihrer Musik durch ihr extremes Äußeres aus, bestehend aus viel Lackleder, dunkler Schminke, verschiedenfarbigen Kontaktlinsen und extravaganter Bekleidung. Bis zur EP Terrors (2001) wurden wie bei vielen typischen Visual Kei-Bands die Haare auffällig bunt gefärbt. Das extreme Äußere wurde bis zum Erscheinen des Albums Coll:set beibehalten. Danach dominierten lässige Kleidung und dunkle Farben das Aussehen. Ausnahmen waren kurze Zeit nach dem Release der Single Kogoeru Yoru ni Saita Hana 2006 und bei dem Liveauftritt am Hide Memorial Summit 2008, wo sie ganz in weißer Kleidung auftraten.



Im Laufe der Zeit änderte sich das Bandlogo mehrmals. Das erste Logo +DéspairsRay+ wurde noch bis zur Single Maverick im Februar 2003 verwendet, ab Garnet im November bis zum Erscheinen des ersten Albums Coll:set im Jahre 2005 wurde das Logo DéspairsRay geschrieben. Mit erscheinen der Single Kogoeru Yoru ni Saita Hana im Jahr darauf wurde das Logo auf eine gebrochene Schrift abgeändert, der Akut wurde weggelassen und der Apostroph hinzugefügt. Dies wurde bis zur Single Brilliant (2008) beibehalten, danach wurde nur D'ESPAIRSRAY geschrieben.
Okay
Durch weitere Benutzung dieser Webseite stimmst Du unseren Datenschutzbestimmungen zu