Brunner & Brunner

Wenn du mich in die Arme nimmst Lyrics Brunner & Brunner

Abspielen

Brunner & Brunner - Wenn du mich in die Arme nimmst Songtext

Heut' Nacht und Freitag Abend
mein Herz und ich im Stau.
Wie lang' ich hier schon warte,
das weiß ich nicht genau.
Auf einmal geht es weiter,
so Schritt für Schritt zu Dir.
Ich spüre schon weitem Deine Liebe.

Wenn Du mich in die Arme nimmst
und dabei das gleiche fühlst.
Wenn Du mir in die Augen siehst,
über all den Wolken schwebst.
Wenn Du mich in die Arme nimmst,
kann mir gar nichts mehr gescheh'n.
Sag' es ist für immer,
ich laß' Dich nimmer, nie mehr allein.

Dein Haar streift meine Wange
und Dein Mund, der sucht nach mir.
Die Straßenleuchtreklame
verspielt ihr Licht auf Dir.
Wir fallen sanft zu Boden
und jeder weiß, was kommt.
Wir liegen eng umschlungen
und spür'n das Leben.

Wenn Du mich in die Arme nimmst
und dabei das gleiche fühlst.
Wenn Du mir in die Augen siehst,
über all den Wolken schwebst.
Wenn Du mich in die Arme nimmst,
kann mir gar nichts mehr gescheh'n.
Sag' es ist für immer,
ich laß' Dich nimmer, nie mehr allein.

Du liegst auf mir wie Seide.
Du, es war noch nie so schön.
Wir hören unsre Herzen,
bleib doch einfach nur so lieg'n.
Wir treiben durch Gefühle
und wir spür'n so viel dabei.
Heute Nacht gibt's nur uns zwei.

Wenn Du mich in die Arme nimmst
und dabei das gleiche fühlst.
Wenn Du mir in die Augen siehst,
über all den Wolken schwebst.
Wenn Du mich in die Arme nimmst,
kann mir gar nichts mehr gescheh'n.
Sag' es ist für immer,
ich laß' Dich nimmer, nie mehr allein.
Teile diesen Songtext
Erklären
Okay
Durch weitere Benutzung dieser Webseite stimmst Du unseren Datenschutzbestimmungen zu