Glaube, Liebe, Hoffnung Album

Brief Nach Hause Lyrics Brings

Abspielen

Brings - Brief Nach Hause Songtext

Ich hab's wirklich versucht
glaub' mir tausend mal
hab' mir Mut angesoffen
eine endlose Qual
und wenn's soweit war
war ich stumm
stumm wie'n Fisch

Du solltest stolz auf mich sein
deinen ältesten Sohn
vielleicht so'n Satz wie
"Das machen wir schon"
wär fast genug wenn Du Dich
und mich damit meinst.



Ich hab' so viel zu sagen
die Angst ist so groß
daß Du's falsch verstehst
und im Hals ist 'n Kloß
der mir jedesmal die Worte nimmt
Ich bin doch immer noch dein Kind



Sag mir warum tut das weh
wenn ich Deine Augen seh'
Wie lang soll das weiter geh'n
ich kann dich nicht versteh'n

Wir haben endlos geredet
und nie was gesagt
ich wollt' so viel wissen
und hab' auch gefragt
doch von dir, ja von dir
erzähltest du nie

Ich hab' ne Riesenangst
daß du mal nicht mehr bist
und ich hab' lebenslang mit all dem Mist
Glaub mir, Alter,
das Erbe tret' ich nicht an.
Ich hab' so viel zu sagen
die Angst ist so groß
daß Du's falsch verstehst
und im Hals ist 'n Kloß
der mir jedesmal die Worte nimmt
Ich bin doch immer noch dein Kind...



Sag' mir warum tut das weh
wenn ich deine Augen seh'
wie lang soll das so weiter gehn'
ich kann dich nicht verstehn'
Teile diesen Songtext
Erklären
Okay
Durch weitere Benutzung dieser Webseite stimmst Du unseren Datenschutzbestimmungen zu