Bon Jovi
549
Songtexte
903K
Aufrufe
Bon Jovi ist eine US-amerikanische Rockband aus New Jersey. Seit ihrer Gründung Anfang der 1980er-Jahre hat sie mehr als 130 Millionen Alben verkauft.

Bon Jovi Biografie

Ueber 25 Jahre ist es nun schon her, seit hinter den Waenden der Power Station, einem kleinen Tonstudio in Manhatten, ein ganz besonders Kapitel der Musikgeschichte geschrieben wurde. Damals sass ein junger Mann, der eigentlich als Laufbursche dort jobbte, an den Abenden und in den Pausen, an den Pulten und Mikrofonen und bastelte. Nicht an den Songs anderer Kuenstler, sondern an seinen eigenen Demobaendern und somit an seinen Traeumen. Dieser junge Mann hiess John F. Bongiovi Jr, seinem Vetter gehoerte dieses Studio. John stammte aus dem provinziellen New Jersey und hatte schon einige Jahre als Hobbymusiker hinter sich. Er hatte ein Ziel vor Augen und er war willens alles zu investieren, dieses auch zu erreichen. Anfang der 80er Jahre klopfte seine grosse Chance ploetzlich an. Sein Song "Runaway" sorgte fuer ein wenig Aufsehen in den lokalen Radiostationen. Und ploetzlich waren Labels, die bisher seine Demobaender abgelehnt hatten, Feuer und Flamme, den jungen Musiker unter Vertrag zu nehmen. Polygram/Mercury Records, erhielt schliesslich den Zuschlag und bei der Unterschrift des Vertrages nahm John den Namen Jon Bon Jovi an. Er machte sich auf die Suche nach einer Band, mit welcher er ein Album aufnehmen konnte. Schnell war sein Freund David Bryan Rashbaum ueberzeugt. Mit Tico Torres fand sich der Drummer und mit Alec John Such der Bassist. Fuer den Anfang uebernahm Dave Sabo den Part des Gitarristen. Was sich aber noch aendern sollte, als sich nach einem Auftritt ein junger Mann vorstellte und ihm mitteilte, dass 1. Dave Sabo qualitativ nicht mit der Band mithalten koenne und 2. er, Richie Sambora aus Woodbridge, genau der richtige Mann fuer diese Position sei. Jon war erst skeptisch, aber gab ihm ein Chance sich zu beweisen und dies hat sich bis heute nicht als Fehler erwiesen. Anfang '84 veroeffentlichte die Band ihr erstes Album "Bon Jovi" Bon Jovi begannen als Vorband verschiedener Acts, wie KISS und den Scorpions. Selbst ins Ausland fuehrte sie dieser Job. Der Legende nach geschah es zu diesem Zeitpunkt, dass der Keyboarder David Bryan Rashbaum sich seines Nachnamens entledigte. Denn seine Eltern, so geht die Story, befuerchteten antisemitische Reaktionen, wenn ein Musiker mit juedischem Namen in Deutschland auftrete. Schon ein Jahr nach dem Debuetalbum folgte ein zweites, mit Namen "7800° Fahrenheit" Mit einigen neuen Lebenserfahrungen angereichert, wirkte dieses Album in Teilen erwachsener als sein Vorgaenger. Als dieses Album nicht so erfolgreich wurde wie erwartet und die Plattenfirma der Band ihren Unmut mitteilte, reagierten Bon Jovi auf die einzig vernuenftige Weise. Eine Tour musste her, denn wenn sie eines konnten, dann live spielen. Nach diesem wenig erfolgreichen Album wurden zwei grundlegende Veraenderungen beschlossen. Man trennte sich vom bisherigen Produzenten und verlegte den Produktionsort nach Kanada, wo die Plattenfirma ihre Kreativitaet weniger stoeren konnte. Und mit der Entscheidung Desmond Child, einen weiteren Songwriter ins Boot zu holen, trat die zweite Veraenderung in Kraft. Mit seiner Hilfe gelang es der Band ihre Musik mainstreamiger und radiotauglicher zu machen, ohne ihre Rockwurzeln zu verraten. '86 erschien das dritte Album "Slippery when wet" welches von der Presse eher runtergemacht wurde. Doch das Publikum war begeistert, die Platte wurde das meistverkaufte Album des Jahres 1987 und belegte acht Wohen lang die Spitzenposition der "New Jersey" besannen sich die Jungs auf ihre Wurzeln. Die Platte stieg sofort auf Platz eins in den Hitparaden ein. Sie hatten mit ihren vier Platten Welthits gelandet, wurden selbst in der Sowjetunion veroeffentlicht. Sie hatten bewiesen, dass sie keine One-Hit-Wonders waren.Muede von den langen Touren, die ihnen in den Knochen steckten, lagen ihre Nerven blank. Eine Pause musste her, diesmal aber wirklich, sonst wuerde man der Presse rechtgeben muessen, dass man sich gegenseitig nicht mehr ertragen koenne. Die Wege der fuenf trennten sich. Doch Bon Jovi war nicht tot, es lag nur im Koma. Jon, der es nicht lange zu Hause aushielt, nahm das Angebot an, die Filmmusik zum Western "Young Guns" zu produzieren. So entstand sein Solowerk "Blaze of Glory".Richie Sambora war auch nicht faul, er erarbeitete sein Soloalbum "Stranger in this Town" Doch all die Bemuehungen der Bandmitglieder brachte nicht die erhoffte Zufriedenheit mit sich, allen war klar, dass die Zukunft der Band ein Thema war und schliesslich naeherten die Musiker sich wieder an. Im Januar 1992 begann die Band ihre Arbeit an ihrem fuenften Studioalbum. Die 80er waren vorueber und so manche musikalische Groesse hatte den Uebergang nicht geschafft. Wollten sie den Mainstream erreichen, mussten sie sich ein wenig der Mode der Zeit anpassen. "Keep the Faith" mochte vielleicht in America nur ein Achtungserfolg gewessen sein, doch dafuer erwies es sich international als lohnenswert. Zwei Jahre spaeter '94 erschien ihr erstes Greatest Hits Album "Crossroads" Zeitgleich begab sich die Band erneut ins Studio um Studioalbum nummer sechs anzugehen, doch erstmals ohne Alec John Such. Ueber seinen Ausstieg kursieren bis heute die wildesten Geruechte.Das zweite Jahrzehnt der Bandgeschichte zeigte nicht nur eine personell, sondern auch inhaltlich veraenderte Band. "These Days" ist ein deutlich reiferes Album, das weit von den rebellischen Hardrock-klischees der Anfangsjahre entfernt ist. Die Platte blieb zwar in America hinter den anderen Scheiben zurueck, doch international konnte es gar nicht besser laufen. Nach der folgenden Marathon-Tournee (126 Shows) war erstmal die Luft raus und sie gingen wieder ihren eigenen Interessen nach. Tico widmete sich abermals der Malerei, David intensivierte seine Arbeiten als Musical-Komponist, Richie legte mit "Undiscovered Soul" ein neues Soloalbum vor und Jon tat es ihm mit "Destination Anywhere" gleich -- aber im Gegensatz zu frueher stand die gemeinsame Zukunft als Band waehrend dieser Unterbrechung nie in Frage. 2000 erschien ihr siebtes Studioalbum "Crush", welches mit dem Song "It's my life" die naechste Fan-Generation ansprach. Nicht umsonst gelten Bon Jovi Konzerte als Generationentreffen. Nur 27 Monate danach veroeffentlichten Bon Jovi ihr neues Album "Bounce",welches die Thematik des 11ten September in einigen Songs wiederspiegelte, aber auch romantische Beziehungsgeschichten beschrieb. Nur ein Jahr, nachdem sie sich mit "Bounce" wiedereinmal als Erfolgsgruppe etabliert hatten, praesentierten die vier Musiker um Jon Bon Jovi ein etwas anderes Album, das laengst nicht ueberall auf Gegenliebe stiess. Dabei war der Ansatz nicht anspruchslos. Vor einigen Jahren hatten Jon und Richie nur mit Gitarren bewaffnet, quasi das Erfolgsformat "MTV unplugged" aus der Taufe gehoben. Derart auf die Texte und Grundmelodien reduziert wirkten ihre Songs wieder ueberraschend und frisch. Mit "This left feels right" knuepften Bon Jovi gewissermassen an diesen Autritt an. Bon Jovi hatten auf diese Weise eine etwas andere Version eines Greatest Hits Albums geschaffen. Mit "Have a nice day" blicken Bon Jovi auf ironisch-trotzige Art auf das Geschehen in der Welt. Mit ihrem elften Album wagen Bon Jovi sich in andere Musikgefilde. "Lost Highway" wirkt auf den ersten Blick recht country-lastig, doch haben die Jungs, deswegen ihre Rockerseele noch lange nicht gegen Colt und Stetson eingetauscht. Als bisher einziger Longplayer von Bon Jovi stieg es von Null auf Platz eins der Billboard-Charts, auch international war und ist es ein Kassenerfolg. Mit ihrem neusten Album schliesst sich der Kreis. Mit "The Circle" kehren Bon Jovi zu ihren Rockwurzeln zurueck. Auch wenn sie "We weren't born to follow" singen, so gibt es fuer den wahren Bon Jovi Fan hier eine Ausnahme, den ein Fan wuerde seiner Favorite-Band am liebsten ueberall hin folgen. Keep on rocking!!!!
Okay
Durch weitere Benutzung dieser Webseite stimmst Du unseren Datenschutzbestimmungen zu