Berluc

Asphalttraum Lyrics Berluc

Abspielen

Berluc - Asphalttraum Songtext

Asphalttraum

Ein kalter Traum aus Asphalt,
kam über mich, ich schrie Halt.
Und kalter Schweiß gefror' bald,
nein, nicht zu Eis, zu Asphalt.
Um mich her, Asphalt.

Fluß und Meer, Asphalt.
Baum und Strauch, Asphalt.
Dach und Rauch, Asphalt.
Jeder Weg, Asphalt.
Jeder Steg, Asphalt.
Wald und Feld, Asphalt.
Sternenzelt, Asphalt.

Refrain:
Wo der Mensch seine Straßen baut,
haut er ab, was da war.
Wo der Mensch sein Weg sich haut
liegt Asphalt über's Jahr.

Mein Schuh schon Asphalt.
Mein Tuch schon Asphalt.
mein Kuß schon Asphalt.
Mein Muß schon Asphalt.
Der Blick schon Asphalt.
Das Glück schon Asphalt.
Die Stirn schon Asphalt.
Das Hirn schon Asphalt.

Refrain (4x)

Und erwache aus meinem Traum,
Sonne lacht zu mir her.
Und das Laub rauscht in dem Baum,
doch ich riech' schon den Teer.
Teile diesen Songtext
Erklären
Okay
Durch weitere Benutzung dieser Webseite stimmst Du unseren Datenschutzbestimmungen zu