Bergfeuer

Wilde Rosen im Wind Lyrics Bergfeuer

Bergfeuer - Wilde Rosen im Wind Songtext

1. Sie war immer die kleine Tochter
behütet wie ein Juwel.
Die Zeit der Kindertage
verging wie ein Traum so schnell.
Zum erstenmal im Morgengrau'n
kommt sie erst sehr spät heim,
nach einer Nacht die zärtlich war
und will es nie bereu'n.
Ref.: Wilde Rosen im Wind
zwischen Frau und Kind
kommt für Mädchen die Zeit
erster Zärtlichkeit.
Wilde Rosen der Nacht
sind von Kinderträumen erwacht,
spür'n wie Rosen im Wind,
daß bald ein Sturm beginnt.
2. Tausendmal sagt sie seinen Namen
und spricht ihn wie ein Gebet.
Da brennt in ihrem Herzen
die Flamme, die nie vergeht.
Sie hat in dieser Zaubernacht
in's Paradies geseh'n
und weiß, was da mit ihr geschah'
bleibt unvergeßlich schön.
Ref.: Wilde Rosen im Wind ..........
Teile diesen Songtext
Erklären
Okay
Durch weitere Benutzung dieser Webseite stimmst Du unseren Datenschutzbestimmungen zu