Bap

Zofall Un E' janz Klei' Bessje Glöck Lyrics Bap

Abspielen

Bap - Zofall Un E' janz Klei' Bessje Glöck Songtext

Ne Zofall bloß, dat et jraad he die Stadt wohr, jraad he dä Park, dä noh Hollunder roch, met welke Ruhse, nur noch Jestrüpp met Dohne un doch vertraut, neu wohr hück bloß ihr "Doch". Suvill wie "Basta" – hä kennt dä Punkt, wo Schluß ess. Definitiv: Jespreng wohr jede Bröck. Hä ring noh Luff, "wievill noch vun dä Tiefschlääch?" un wirf et Handoch – "wohr wohl nix met Glöck!" Dann ahm Kanal entlang un keiner säht jet, total verwirrt – en Leuchtschriff "Zimmer frei", 't wohr ihr Hotel, su'n Bruchbuud wie sick Johre, dann noch en Naach, die wie ne stumme Schrei. E Saxophon, fröhmorjens vun jottweißwo, hä fing dä Breef... "hann't immerhin versöök." En ddämm Moment jeht sie durch die Arkade, Postskriptum steht do noch: "Ich wünsch dir trotzdem Glöck". "Drieh bloß nit durch", befiehlt 'e sich, "op keine Fall, Mann". Hä kennt dä Trick, dä en der Rejel funktioniert: "Einfach su dunn, als wöhr dir alles drissejal, Mann, als wöhr sie't letzte, wat dich jemohls interessiert". Ne blinde Bettler op nem Schachbrett hällt der Hoot hin, en Handvoll Kleinjeld hätt se övvrich, wirf et rinn. Dä Ahl nick dankend un zällt noh, ob et jenooch ess. "Wohl nur ne Zofall", sähte, luhrt ihr noh un grins. Bei ihm em Zemmer, do tick en Uhr bloß. He musse russ – verflucht nochmohl – doch wohin nur? Hä irrt nohm Hafen raff, he wohr die Auswahl nie groß, och wenn et heiß, dat he Matrose Schangse hann. Ihm ess ejal, aff wo en Sehnsuhct zo 'ner Sünd weed. "Die krieg ich widder", schwörte sich, "die krie'sch zeröck, weil wir sinn Zwillinge, mir zwei, wat nie vorbeijeht, 'sch bruch nur 'ne Zofall un e janz klein' bessje Glöck...".
Teile diesen Songtext
Erklären
Okay
Durch weitere Benutzung dieser Webseite stimmst Du unseren Datenschutzbestimmungen zu